• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.807,37000 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) - Gold fällt zur Wochenmitte weiter von seinem am 15. Juli 2021 bei 1.833,66 US-Dollar je Feinunze erreichten Vierwochenhoch zurück, hat mit bislang 1.802,50 US-Dollar pro Unze im Tief das Tief vom 19. Juli 2021 bei 1.794,40 US-Dollar je Feinunze noch nicht wieder erreicht.

Der US-Dollar, mit dem das Edelmetall für gewöhnlich negativ korreliert ist, legt zu und hat auf breiter Basis ein frisches Dreieinhalbmonatshoch erreicht. Obwohl die Sorgen um die zunehmende Verbreitung der Delta-Variante des Corona-Virus, die zu Wochenbeginn die Inflationsbefürchtungen in den Hintergrund gedrängt hatten, nicht vom Tisch sind, sind die Marktteilnehmer nach positiven Quartalszahlen von Unternehmen wieder optimistischer bezüglich der wirtschaftlichen Erholung geworden, was sich an steigenden Notierungen an den Aktienmärkten zeigt.

Aus dem über Nacht von der Bank of Japan (BoJ) veröffentlichten Sitzungsprotokoll des letzten Notenbanktreffens geht hervor, dass viele BoJ-Mitglieder davon ausgehen, dass die weltweit steigenden Rohstoffpreise auch die Inflation in Japan allmählich nach oben treiben würden. Einige sagten jedoch auch, dass das moderate Lohnwachstum und der schwache Konsum jeglichen Aufwärtsdruck im Rahmen halten dürfte. Zentralbankseitig steht das nächste Highlight am Donnerstag mit dem geldpolitischen Entscheid der Europäischen Zentralbank (EZB) an.

Gegen 10:55 Uhr MESZ notiert Gold auf Tagessicht mit einem Minus von 0,11 Prozent bei 1.807,45 US-Dollar je Feinunze.

Gold-fällt-weiter-zurück-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold