• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.222,000 $/Unze

Washington (GodmodeTrader.de) – Der Goldpreis fällt am Donnerstag im Umfeld eines auf breiter Basis zulegenden US-Dollars zurück und notierte bislang bei 1.218,76 US-Dollar je Feinunze im Tief.

Unterstützung bekam der US-Dollar dabei von dem am Mittwochabend veröffentlichten Sitzungsprotokoll des letzten US-Notenbanktreffens. Dieses bestätigte den bekannten Zinspfad der Federal Reserve Bank, wonach weitere graduelle Zinsanhebungen vorgenommen werden sollen.

„Gold verfolgt sowohl den US-Dollar als auch die Aktien sehr genau, mehr noch den Dollar", zitiert das Finanzportal „Investing.com“ Peter Fung, Leiter des Handels bei Wing Fung Precious Metals in Hongkong.

Gold war in der vergangenen Handelswoche aus seiner engen Handelsspanne um die 1.200er-US-Dollar-Marke nach oben ausgebrochen und hat am 15. Oktober 2018 bei 1.233,27 US-Dollar je Feinunze ein Zweieinhalbmonatshoch erreicht. Rückenwind bescherten dem Edelmetall zahlreiche geo- und handelspolitische Risiken, darunter die Handelskriegsängste zwischen den USA und China sowie die Spannungen angesichts des verschwundenen saudischen Journalisten Jamal Khashoggi.

Ein fester US-Dollar und die Aussicht auf steigende Zinsen belasten für gewöhnlich das zinslose und in US-Dollar denominierte Edelmetall. Gegen 10:00 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,28 Prozent bei 1.222,41 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Fed-Protokoll-belastet-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold