• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.227,600 $/Unze

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold schickt sich im weiteren Handelsverlauf am Mittwoch an, seinen Kursrücksetzer nach Erreichen eines Zweieinhalbmonatshochs bei 1.233,27 US-Dollar je Feinunze wieder wettzumachen. Vom Tief bei 1.220,78 US-Dollar pro Unze erholte sich das Edelmetall bislang bis 1.225,76 US-Dollar je Feinunze.

Auslöser des jüngsten Kursrücksetzers am Dienstagabend waren Gewinne am US-Aktienmarkt. Gold ist oft negativ mit Aktien und dem US-Dollar korreliert. Zuvor war das Edelmetall nach langem Zögern angesichts zahlreicher globaler Probleme wirtschaftlicher und geopolitischer Art schlussendlich doch noch als „sicherer Hafen“ gefragt gewesen. Während Gold im bisherigen Jahresverlauf 2018 rund sechs Prozent an Wert verloren hat, ist es im Oktober um mehr als drei Prozent gestiegen – die beste Performance seit sieben Monaten.

Der Markt blickt nun auf das Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank, das am Mittwochabend zur Veröffentlichung ansteht. Erhofft werden sich neue Hinweise auf das geplante Tempo der Zinserhöhungen. Die Federal Reserve Bank (Fed) hatte die Zinsen im letzten Monat zum dritten Mal in diesem Jahr angehoben und sagte, sie plane bis Ende 2019 vier weitere Erhöhungen und eine weitere 2020.

US-Präsident Donald Trump hat in einem Fox-Interview am Dienstag mehr Kritik an der Fed geübt und sie als „meine größte Bedrohung" bezeichnet. Zuvor hatte er bereits mehrfach kritisiert, dass die Fed die Zinssätze so schnell anhebe, dass sie die gute wirtschaftliche Entwicklung bedrohe. Gegen 10:50 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,19 Prozent bei 1.227,30 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Fed-Protokoll-im-Fokus-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold