• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.923,54004 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) – Gold hat im frühen Handel am Dienstag ein frisches Allzeitzeithoch erreicht. Mit 1.981,15 US-Dollar je Feinunze im Hoch hat das Edelmetall den Sprung über die runde 2.000er-US-Dollar-Marke jedoch im ersten Anlauf nicht geschafft und die Notierungen fielen bislang bis 1.906,65 US-Dollar pro Unze zurück.

Seit Jahresbeginn hat Gold bis zum heutigen neuen Rekordhoch um 30,6 Prozent zugelegt, seit Mitte März sogar um 36,5 Prozent. Dabei profitiert das Edelmetall von den unsicheren wirtschaftlichen Aussichten und der immensen Geldflut durch die umfassenden Konjunkturmaßnahmen der Regierungen und die ultralockere Geldpolitik der großen Notenbanken, an der sich voraussichtlich auch so schnell nichts ändern wird. Aufmerksamkeit gilt in diesem Zusammenhang dem nächsten US-Zinsentscheid am Mittwochabend.

Am Montag haben die Republikaner im US-Kongress ihren Vorschlag für ein weiteres Corona-Hilfspaket im Umfang von etwa einer Billion US-Dollar (860 Milliarden Euro) vorgestellt. Unter anderem umfasst das Paket Kredite für Unternehmen und eine erneute Direktzahlung von 1.200 US-Dollar für die meisten US-Bürger, während die wöchentliche Arbeitslosenhilfe von 600 auf 200 US-Dollar reduziert werden soll.

Der Entwurf ist selbst innerhalb der republikanischen Partei umstritten, benötigt aber auch die Zustimmung der Demokraten, die deutlich höhere Ausgaben. Die Zeit ist angesichts des Auslaufens der bisherigen Maßnahmen und weiter steigender Infektionszahlen knapp. Mehr als vier Millionen US-Amerikaner haben sich bislang mit dem Coronavirus infiziert, fast 147.000 Menschen sind bisher an Covid-19 verstorben.

Gegen 10:15 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 1,21 Prozent bei 1.918,00 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Frisches-Rekordhoch-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold