• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.266,750 $/Unze

München (Godmode-Trader.de) - Gold kam Ende November/Anfang Dezember deutlich unter Druck und sackte zeitweise auf 1.240 US-Dollar pro Feinunze ab. In den vergangenen Tagen konnte sich das Edelmetall jedoch wieder um 20 bis 25 Dollar erholen. „Gold gehört ins Depot,“ sagen Aktienprofis. „Edelmetalle wie Gold bringen zwar keine Zinsen oder Dividenden, geben einem breit diversifizierten Depot allerdings eine gewisse Stabilität“, erläutert Experte Sebastian Bleser von der HypoVereinsbank in einem Marktbericht. „Viele Anleger haben Edelmetalle im Depot. So ist das gelb glänzende Metall bei Investoren mit großem Abstand das beliebteste Edelmetall“.

Bei Gold kommen 50 Prozent der globalen Nachfrage aus dem Schmucksektor. Hier spielen vor allem China und Indien eine große Rolle. In den zurückliegenden Jahren stieg auch der Einfluss der Investoren und Zentralbanken auf den Goldpreis. Die Goldnachfrage von Zentralbanken und Investoren hat jedoch zuletzt nachgelassen. „Gold ist vor allem in Phasen potenzieller Krisen gefragt. Geopolitische Unruheherde gibt es auch derzeit viele. Eskalationen können in kurzer Zeit den Goldpreis nach oben treiben“, so Bleser.