• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.195,300 $/Unze

Washington (GodmodeTrader.de) – Der Goldpreis fällt im europäischen Handel am Dienstag im Umfeld eines auf breiter Basis zulegenden US-Dollars zurück und wurde bislang zutiefst bei 1.193,81 US-Dollar je Feinunze gehandelt. Der Greenback ist angesichts der nach wie vor ungelösten und von den USA ausgehenden globalen Handelsstreitigkeiten und der Krise in einigen Emerging Markets als „sicherer Hafen“ gefragt.

Das global betrachtet größte ungelöste Handelsproblem besteht zwischen den USA und China, die sich in den vergangenen Monaten mit immer neuen Strafzöllen belegt haben. Denkbar ist, dass US-Präsident Donald Trump noch in dieser Woche neue erhöhte Zölle auf Importe aus China im Warenwert von 200 Milliarden US-Dollar einführen wird. Doch auch die Verhandlungen im Handelskonflikt zwischen den USA und Kanada befinden sich derzeit in einer Sackgasse.

Hinzu kommen Krisen in einigen Schwellenländern, allen voran aktuell die eskalierende Währungskrise in Argentinien. Der Peso erreichte am Montag ein Rekordtief und Präsident Mauricio Macri gelobte, Notfall-Maßnahmen zu ergreifen, um die Krise zu lösen, darunter neue Ausfuhrsteuern und weitere Kürzungen der Staatsausgaben. Ziel ist, die Freigabe eines 50-Milliarden-Dollar-Darlehens vom Internationalen Währungsfonds (IWF) zu beschleunigen. Macri sagte, die Armut würde steigen, wenn die Inflation auf über 30 Prozent klettere. Die argentinische Notenbank hat die Zinsen Ende August auf 60 Prozent angehoben.

Auf eine deutliche Zinserhöhung setzen die Marktteilnehmer auch in der Türkei. Die Inflationsrate ist hier im Juli auf 17,9 Prozent im Jahresvergleich geklettert – der höchste Anstieg der Verbraucherpreise seit September 2003. Im Juli hatte die Inflation noch bei 15,9 Prozent gelegen. Preistreibend ist die Abwertung der türkischen Lira auf immer neue Rekordtiefs. Man werde notwendige Maßnahmen ergreifen, um die Preisstabilität zu gewährleisten, teilte die türkische Notenbank nach der Datenveröffentlichung mit. Bei der kommenden Sitzung Mitte September werde der geldpolitische Kurs angepasst, hieß es.

Gegen 11:45 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,48 Prozent bei 1.195,28 US-Dollar je Feinunze.

Gold-gibt-im-Fahrwasser-der-US-Dollar-Gewinne-nach-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold