• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.853,71997 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) – Gold gibt zu Beginn der neuen Handelswoche erneut nach und notierte bislang bei 1852,70 US-Dollar je Feinunze im Tief. In der vergangenen Woche hatte das Edelmetall mit einem Minus von 4,5 Prozent den größten Wochenverlust seit Beginn der Corona-Krise im März verbucht, als weltweit Ausgangssperren verhängt und das öffentliche und wirtschaftliche Leben stark eingeschränkt wurden.

Der Preisrückgang ging einher mit einer Reduzierung der spekulativen Long-Positionen, wie die Daten der U.S. Commodity Futures Trading Commission (CFTC) für die Woche bis zum 22. September 2020 zeigen. Die Bestände des weltgrößten Gold-ETFs, dem SPDR Gold Trust, gingen zum selben Stichtag um 0,02 Prozent auf 1.266,84 Tonnen zurück.

„Dies war eine Woche, die die Goldbullen gern vergessen würden“, zitiert das Finanzportal „Investing“ Ed Moya, Makroanalyst bei der Online-Handelsplattform Oanda. „Die längerfristigen Aussichten für Gold bleiben positiv, da die Erholung der Weltwirtschaft weitere Stimulusmaßnahmen rechtfertigt“, heißt es weiter. Nachdem die bullischen Wetten zurückgefahren worden seien, werde Gold von nun an wieder Käufer anziehen, so Moyas Einschätzung.

Gegen 10:30 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,41 Prozent bei 1.853,62 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Größter-Wochenverlust-seit-März-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold