• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.209,15 $/Unze

Kopenhagen (GodmodeTrader.de) - Edelmetalle wurden in den vergangenen Tagen durch zunehmend hawkische Aussagen des Federal Open Market Committees erschüttert. Dies befeuert die Prognosen bezüglich einer US-Leitzinserhöhung und stärkt zudem den Dollar, wie Ole Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank, in einem aktuellen Marktkommentar schreibt.

Letzteres erschaffe in Kombination mit steigenden Anleihezinsen jedoch ein schwieriges Marktumfeld für Edelmetalle – nicht zuletzt für Gold. Zum ersten Mal seit Beginn der Rallye im Januar dieses Jahres stelle sich die Frage, wie nachhaltig der Aufschwung sei, heißt es weiter.

Gold-Hawkische-Fed-Kommentare-belasten-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold

„Während sich die Erwartungen bezüglich einer Leitzinserhöhung nach oben schrauben und der Dollar sich weiter erholt, wird es Gold schwer haben. Aufgrund des Niedrigwachstums, negativer Staatsanleihenrenditen und potenzieller Inflation betrachten wir den aktuellen Kursrücksetzer aber als gesunde Korrektur innerhalb des bestehenden Aufwärtstrends“, so Hansen.

Gegen 12:35 Uhr MESZ wird Gold mit einem Minus von 0,35 Prozent bei 1.208,75 US-Dollar je Feinunze gehandelt.