• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 1.282,850 $/Unze

Washington (GodmodeTrader.de) – Der Goldpreis fällt am Dienstag im Umfeld von US-Dollar-Gewinnen weiter von seinem am 4. Januar 2019 bei 1.296,36 US-Dollar je Feinunze erreichten Sechseinhalbmonatshoch zurück und notierte bislang bei 1.281,74 US-Dollar pro Unze im Tief.

ANZEIGE

Der US-Dollar konsolidiert nach drei Verlusttagen in Folge sein zu Wochenbeginn auf breiter Basis (gemessen am US-Dollar-Index) erreichtes Zweieinhalbmonatstief. Grund für die US-Dollar-Verluste waren Aussagen von US-Notenbankpräsident Jerome Powell. Dieser hatte Ende vergangener Woche die Bereitschaft der US-Notenbank bekräftigt, die Geldpolitik wenn nötig zügig zu korrigieren, um einen Konjunktureinbruch zu verhindern. „Wir sind bereit, die Geldpolitik rasch und flexibel anzupassen“, so Powell.

Unterdessen ist der Handelsstreit zwischen den USA und China wieder in den Fokus gerückt. Dabei ist am Markt die Hoffnung aufgekeimt, dass die dieswöchigen ersten Gespräche zwischen Vertretern der US- und der chinesischen Regierung seit Vereinbarung ein 90-tägigen „Waffenstillstands“ im Dezember von Erfolg gekrönt sein werden. US-Handelsminister Wilbur Ross sagte am Montag in einem Interview mit CNBC, „es besteht eine sehr gute Chance, dass wir eine vernünftige Lösung finden, mit der China leben kann, mit der wir leben können, und die alle wichtigen Fragen anspricht."

Gegen 11:10 Uhr MEZ notiert Gold mit einem Minus von 0,48 Prozent bei 1.282,66 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Hoffnung-im-Handelsstreit-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold