• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.191,23 $/Unze

Stuttgart (BoerseGo.de) - Der Goldpreis hält sich wacker unterhalb der Marke von 1.180 US-Dollar je Feinunze. Das Edelmetall neigt jedoch bei jeder leichten Aufwertung des US-Dollars zur Schwäche, so dass vorerst nicht mit einem zügigen Wiederanstieg der Notierung über die Marke von 1.200 US-Dollar zu rechnen ist. Für Anleger aus dem Euroraum bedeutet eine Seitwärtsbewegung jedoch eine leichte Verteuerung des Goldpreises, da gleichzeitig eine Aufwertung der US-Währung erwartet wird, wie Thorsten Proettel, Investmentanalyst bei der Landesbank Baden-Württemberg in einem aktuellen Marktkommentar schreibt.

Im Nahen Osten zeichne sich unterdessen ein interessantes Währungsexperiment ab: Der Islamische Staat beabsichtige die Einführung von Gold- und Silbermünzen für den Zahlungsverkehr. Das Ziel sei es, die Menschen von der „Gewaltherrschaft des Finanzsystems“ zu befreien. Geplant seien Münzen mit der für den arabischen Raum üblichen Feinheit von 21 Karat (875 Tausendstel Goldanteile) und einem Feingewicht von 18,4 Gramm, was derzeit einem Gegenwert von 550 Euro entspreche. Neben einem kleineren Goldnominal soll es auch Silber- und Kupfermünzen für tägliche Zahlungen geben, heißt es weiter.

„Interessant zu beobachten wird sein, ob die islamistische Gruppierung tatsächlich den logistischen Kraftakt der Einführung dieser Münzen stemmen kann. Zweitens steht die Frage im Raum, ob die Münzen nur gehortet oder tatsächlich für alltägliche Zahlungen genutzt werden. Und drittens ist natürlich völlig offen, wie die Menschen vor Ort mit den Schwankungen des Goldpreises und der damit verbundenen Änderungen der Kaufkraft der Münzen umgehen“, so Proettel.