• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.779,13000 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) - Gold ist am Mittwoch weiter in Richtung der Marke von 1.800 US-Dollar gestiegen, hat diese mit 1.789,17 US-Dollar je Feinunze in der Spitze nicht erreicht. Die Stimmung der Marktteilnehmer schwankt zwischen hoffnungsvollen Wirtschaftsdaten und Unheil verkündenden Corona-Infektionszahlen.

Während sich der um 16:00 Uhr MESZ anstehende und viel beachtete ISM-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende US-Gewerbe im Juni weiter von seinem coronabedingten Absturz auf ein Elfjahrestief im April erholt haben dürfte, steigt die Zahl täglichen Covid-19-Neuinfektionen in den USA weiter an. Gestern erreichte diese mit 47.000 einen neuen Rekord. Der führende US-Virologe Anthony Fauci prognostizierte, dass der Wert auf über 100.000 steigen könnte, wenn die USA das Infektionsgeschehen nicht in den Griff bekämen.

„Ich gehe davon aus, dass die Zentralbanken bei weiteren globalen Lockdowns den Markt weiterhin um jeden Preis stützen werden", zitiert das Finanzportal „Investing“ Philip Streible, Chef-Marktstratege bei Blue Line Futures in Chicago. „Dies dürfte dazu führen, dass die Bilanz der Fed weiter wächst, was wiederum die Edelmetallmärkte stützt. Gold sollte weiter zulegen und zum Labor Day 1.900 US-Dollar und Thanksgiving 2.000 US-Dollar erreichen.“

Gegen 14:45 Uhr MESZ ist Gold von seinem am Morgen erreichten knappen Neunjahreshoch (höchster Stand seit September 2011) wieder zurückgefallen und notiert nun immer noch mit einem Plus von 0,30 Prozent bei 1.778,71 US-Dollar je Feinunze.

Gold-klettert-auf-knappes-Neunjahreshoch-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold