• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.199,48 $/Unze

London (BoerseGo.de) – Gold klettert am Dienstag im Verbund mit den Gewinnen des Euro nach einem starken deutschen ZEW-Index mit 1.204,86 US-Dollar je Feinunze in der Spitze auf den höchsten Stand seit zwei Wochen. Zu dem Goldpreisanstieg beigetragen haben auch Spekulationen, denen zufolge die Europäische Zentralbank (EZB) weitere Vermögenswerte, darunter auch Gold, kaufen könnte, um der niedrigen Inflation zu begegnen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

EZB-Präsident Mario Draghi hatte gestern erklärt, weitere unkonventionelle Maßnahmen der EZB könnten Aufkäufe diverser Vermögenstitel zur Stimulierung der Wirtschaft beinhalten. EZB-Ratsmitglied Yves Mersch sagte, dazu könnten theoretisch auch Gold, Aktien oder ETFs gehören.

„Die physische Goldnachfrage ist gut“, zitiert Bloomberg Bernard Sind, Leiter des Währungs- und Metallhandels bei MKS in der Schweiz. „Die EZB-Kommentare könnten dem Markt Unterstützung bringen.“

Daten von Bloomberg zufolge haben Gold-ETFs gestern mit einem Zuwachs um 1,6 Tonnen auf 1.619 Tonnen zum ersten Mal in diesem Monat zugelegt und sich damit von einem Fünfjahrestief erholt. Das Handelsvolumen bei den Futures an der Comex lag gestern 42 Prozent über dem 100-Tagesdurchschnitt.