• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.946,47998 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) - Gold erholt sich zu Wochenbeginn im Umfeld von Gewinnen an den internationalen Aktienmärkten und einem auf breiter Basis nachgebenden US-Dollar von seinem Kursrücksetzer vom Freitag bis 1.911,24 US-Dollar pro Unze im Tief. Im Hoch wurde das Edelmetall am Montagvormittag bislang bei 1.950,51 US-Dollar je Feinunze gehandelt.

Am Freitag war das Edelmetall unter Druck geraten, nachdem mehrere US-Wirtschaftsdaten besser als erwartet ausgefallen waren. So stiegen die US-Bestandsimmobilienverkäufe im Juli um 5,86 Millionen (annualisiert) und damit stärker als im Konsens mit 5,40 Millionen erwartet (Vormonat: 4,71 Millionen). Die Markit-Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor legten im August beide oberhalb der 50er-Marke weiter zu und befinden sich nun mit 53,6 Punkten bzw. 54,8 Zählern komfortabel im eine wirtschaftliche Expansion signalisierenden Bereich.

Die optimistisch stimmenden Daten bescherten Gold den zweiten Wochenverlust in Folge, was zuletzt Anfang Juni der Fall war. Die Konsolidierung nach der Goldpreisrallye bis auf ein neues Allzeithoch bei 2.075,08 US-Dollar je Feinunze am 7. August 2020 setzt sich somit fort.

Im weiteren Wochenverlauf rückt das Jackson-Hole-Symposium der Notenbanken in den Fokus. Der Präsident der Federal Reserve Bank (Fed) Jerome Powell wird am Donnerstag die Eröffnungsrede halten, von der sich Anleger weitere Hinweise auf die geldpolitischen Aussichten erhoffen. Gegen 11:00 Uhr MESZ notiert Gold auf Tagessicht mit einem Plus von 0,43 Prozent bei 1.947,67 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Konsolidierung-setzt-sich-fort-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold