London (BoerseGo.de) - Vor knapp zwei Jahren markierte Gold mit 1909 US-Dollar/Unze ein Allzeithoch. Doch seitdem befindet sich das Edelmetall im Abwärtstrend. Die Feinunze Gold verbilligt sich heute um weitere 0,49 Prozent auf 1.316 US-Dollar. Bereits am Donnerstag rutschte das Edelmetall wieder unter die Marke von 1.320 US-Dollar.

    Nach der jüngsten Erholung des Goldpreises sind kurzfristig orientierte Anleger bereits wieder dabei, dem Markt den Rücken zu kehren. Außerdem schwächelt die Nachfrage des weltweit größten Goldeinkäufers, Indien. Dies könnte den Preis weiter nach unten ziehen. Daten des World Gold Council zufolge belief sich der Goldverbrauch in Indien 2012 auf 20 Prozent der weltweiten Nachfrage.

    Laut der All India Gems & Jewellery Trade Federation könnte der Einkauf von Münzen und Goldbarren in der aktuellen Festival-Zeit rund 25 Prozent unter dem Vorjahresniveau liegen. Derzeit finden in Indien viele Feste und religiöse Feierlichkeiten statt - traditionell die Zeit für Goldgeschenke aller Art.

    Die indischen Goldimporte sind eingebrochen, nachdem die indische Notenbankim Juli Importeure verpflichtet hatte, 20 Prozent für den Re-Export in Form von Schmuck vorzusehen. Höhere Zölle und Beschränkungen könnten die Lieferungen im laufenden zweiten Halbjahr auf höchstens 150 Tonnen drücken, nach 478 Tonnen ein Jahr zuvor, sagte Bachhraj Bamalwa, Direktor bei der All India Gems & Jewellery Trade Federation.