• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.738,09998 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) – Gold ist zum Wochenschluss wieder gefragt, nachdem die Spannungen zwischen den USA und China wieder zugenommen haben. Im Hoch notierte das Edelmetall bislang bei 1.722,40 US-Dollar je Feinunze.

Neuer Streitpunkt sind die von China geplanten Sicherheitsgesetze für Hongkong, die voraussichtlich die Freiheiten der Bürger in der Sonderverwaltungszone beschneiden würden. Die USA warnten China eindringlich vor der Einführung der neuen Gesetze.

Die am Donnerstag gemeldeten Wirtschaftsdaten aus der Eurozone und den USA waren gemischt ausgefallen. Während die Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone im Umfeld von Lockerungen der coronabedingten Beschränkungen im Mai wieder zugelegt haben und zudem besser ausgefallen sind als erwartet, haben in den USA in der Woche bis zum 16. Mai 2020 weitere 2,438 Millionen Menschen ihren Job verloren.

Der Präsident der New Yorker Federal Reserve Bank John Williams, warnte davor, dass die Daten wahrscheinlich noch schlechter würden, bevor es dann wieder besser werde. Man wisse noch nicht, welche Form oder welchen Zeitrahmen die Erholung haben werde, hieß es. Zugleich sicherte Williams zu, dass die Fed die Zinssätze nahe null halten werde, bis die US-Wirtschaft wieder auf dem Weg sei, die Ziele der Vollbeschäftigung und Preisstabilität zu erreichen.

Gegen 10:45 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,82 Prozent bei 1.738,53 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Neue-Spannungen-zwischen-den-USA-und-China-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold