• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.935,18005 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) - Gold macht im europäischen Handel am Dienstagmorgen im Umfeld eines auf breiter Basis schwächer notierenden US-Dollars und zunehmenden Sorgen bezüglich der Corona-Pandemie einen Teil seiner gestrigen Verluste wieder wett. Vom Tief bei 1.919,70 US-Dollar je Feinunze erholte sich das Edelmetall bislang bis 1.937,48 US-Dollar pro Unze im Hoch.

Die Anlegerstimmung beflügelt hatte gestern die Nachricht, dass sich die Europäische Union bei einem weiteren Impfstoffhersteller Millionen Dosen eines potenziellen Impfstoffes sichern will. Wie das US-Biotechunternehmen Moderna am Montag mitteilte, befinde man sich in fortgeschrittenen Sondierungsgesprächen mit der Europäischen Kommission, um 80 Millionen Dosen mRNA-1273, Modernas Impfstoff, zu liefern. Zuvor hatten bereits die USA einen Vertrag mit Moderna über die Lieferung von 100 Millionen Impfstoffdosen geschlossen.

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist der weltweite Verteilungswettkampf um eine Covid-19-Impfung ein Dorn im Auge, denn während sich wohlhabende Staaten bereits Millionen Dosen künftiger Impfstoffe unterschiedlicher Hersteller gesichert haben, breitet sich die Pandemie derzeit vor allem in den Entwicklungsländern rasant aus. Zudem dämpfte die WHO den Optimismus bezüglich der Behandlung von an Covid-19 Erkrankten mit dem Blutplasma bereits Genesener. Hinzu kam ein Bericht der Universität Hongkong über den weltweit ersten Fall einer Covid-19-Reinfektion, bei der ein Mann fast fünf Monate nach seiner Erstinfektion erneut mit dem Virus infiziert wurde.

Im Fokus liegt in dieser Woche das am Donnerstag beginnende Notenbank-Symposium in Jackson Hole. Erwartet wird, dass der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, während seiner Eröffnungsrede weitere Hinweise zur Richtung der US-Geldpolitik in der coronabedingten Wirtschaftskrise geben wird. Gegen 9:55 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,48 Prozent bei 1.934,42 US-Dollar je Feinunze.

Gold-profitiert-von-schwächerem-US-Dollar-und-Covid-19-Sorgen-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold