New York (Godmode-Trader.de) - Die jüngste Prognose der Rohstoffanalysten der Citigroup, dass der Goldpreis innerhalb von zwei Jahren über die Marke von 2.000 Dollar je Unze springen könnte, wäre aus Sicht von Bankanalyst Barry Ehrlich für ein weiteres kostbares und glänzendes Gut sehr negativ: Diamanten. Das bullishe Gold-Szenario von Citi basiere auf bestimmten Faktoren, sagt Ehrlich. Einmal, dass die US-Notenbank die Zinsen auf Null senke, außerdem müssten steigende Risiken einer globalen Rezession und verschärfte geopolitische Spannungen hinzutreten.

WERBUNG

Im Vergleich zu Gold seien Diamanten ein minderwertiger Vermögensspeicher und dürften daher kaum von einer Investorenflucht aus Fiat-Währungen profitieren, schrieb Ehrlich in einer Kundennotiz. Eine schwächere globale und US-Wirtschaft würde die Nachfrage belasten. „Ein gesunder Diamantenmarkt erfordert auch einen gesunden US-amerikanischen (und chinesischen, indischen) Konsumenten aus dem Mittelstand".

Schließlich zeige die Geschichte auch, dass erhöhte Goldpreise zu einem höheren Recyclinganteil führen, so Ehrlich weiter. Während der Rally der Jahre 2011, 2012, als Gold seinen aktuellen Rekord von 1.921,17 Dollar je Unze erreichte, „kam mit recycelten Gold auch ein erhöhtes Diamantenrecycling hinzu", sagte Ehrlich. „Wenn sich die wirtschaftlichen Bedingungen verschlechtern, sollten wir nicht nur mit einer gedämpften Nachfrage, sondern auch mit einem zusätzlichen Diamantenangebot durch Recycling rechnen.“