• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 1.278,100 $/Unze

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold ist fester in die neue Handelswoche gestartet und notierte bislang bei 1.278,71 US-Dollar je Feinunze im Hoch. Trotz des Freitagsverlusts bis 1.273,59 US-Dollar pro Unze im Tief konnte das Edelmetall in der vergangenen Handelswoche mit einem Plus von 0,4 Prozent nach drei Verlustwochen den ersten Wochenbeginn verbuchen.

ANZEIGE

In dieser Woche stehen zahlreiche wichtige US-Wirtschaftsdaten auf dem Programm, die zentral sind für die weitere geldpolitische Entwicklung den USA. Zinspolitisch besonders relevant sind die am Mittwoch anstehenden US-Inflationsdaten. Hinzu kommen im Wochenverlauf Daten zu den Einzelhandelsumsätzen, den Erzeugerpreisen, den Baugenehmigungen und -beginnen und der Industrieproduktion sowie der Philadelphia Fed Index und Empire State Manufacturing Index. Ebenfalls auf der Agenda stehen Reden von US-Notenbankvertretern, darunter auch die Präsidentin der Federal Reserve Bank (Fed) Janet Yellen.

Gold-Rallye-zur-Jahresmitte-2018-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold

Harry Tchilinguirian, Edelmetallanalyst bei der BNP Paribas, erwartet, dass die Fed nach einer Zinsanhebung im Dezember 2017 ihre Leitzinsen im kommenden Jahr drei Mal erhöhen wird. „Niedrigere Realzinsen angesichts steigender US-Inflationsraten könnten zur Jahresmitte eine Goldrallye auslösen“, schreibt Tchilinguirian einem aktuellen Edelmetall-Report. Der Experte geht allerdings davon aus, dass sich dieser Effekt bereits in der zweiten Jahreshälfte 2018 wieder verflüchtigt. Tchilinguirian durchschnittliche Goldpreisprognose liegt für 2017 und 2018 bei 1.255 US-Dollar je Feinunze.