• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.138,93 $/Unze

Montreal (GodmodeTrader.de) – Schwache US-Wirtschaftsdaten verursachen bei Gold den Analysten vom Citi-Research zufolge größere Kursbewegungen als dies starke Daten tun. Wie das Rohstoffportal „Kitco.com“ unter Berufung auf die Citi-Analysten berichtet, sind der am vergangenen Freitag veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht und der folgende Goldpreisanstieg ein Beispiel dafür, dass Gold deutlich auf schwache US-Wirtschaftsdaten reagiert, die dazu angetan sind, die bereits eingepreiste kommende US-Zinsanhebung in Frage zu stellen.

Unabhängig davon berichtet Kitco ebenfalls unter Berufung auf die Citi-Analysten, dass die Abflüsse aus Gold-ETFs seit dem Sommer geringer geworden sind. Im August und September seien die Zu- und Abflüsse angesichts der hohen Volatilität an den Aktienmärkten und den Sorgen um die chinesische Wirtschaft relativ ausgeglichen gewesen. Dank der Abflüsse im Juli ergäbe sich unterm Strich im dritten Quartal jedoch immer noch ein negativer Saldo von 63 Tonnen, heißt es weiter. Seit Jahresbeginn sind netto 68 Tonnen aus Gold-ETFs abgeflossen.

Gegen 14:25 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,39 Prozent bei 1.140,10 US-Dollar je Feinunze.