• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.723,33997 $/oz.

Peking (GodmodeTrader.de) – Gold ist im Umfeld von US-Dollar-Gewinnen auf breiter Basis schwächer in die neue Handelswoche gestartet. Die Stimmung der Investoren ist getrübt und die Aktienmärkte in Asien und Europa notieren im roten Bereich. Gold erreichte bislang zutiefst 1.714,00 US-Dollar je Feinunze.

Der Greenback ist dabei wegen der Sorgen um eine zweite Corona-Infektionswelle als „sicherer Hafen“ gefragt. Aus Peking wurden über das Wochenende neue Infektionsherde gemeldet. Tokio meldete die höchste Zahl an Neuinfektionen seit Mai und auch aus einigen US-Staaten, wie Florida und Texas wurde Rekordzahlen gemeldet.

Zudem sind den Investoren die enttäuschenden chinesischen Wirtschaftsdaten auf die Stimmung geschlagen. Die Industrieproduktion stieg im Mai um 4,4 Prozent im Jahresvergleich. Analysten hatten im Konsens mit einem Zuwachs um 5,0 Prozent gerechnet, nach plus 3,9 Prozent im April. Die Einzelhandelsumsätze sanken im Mai um auf Jahressicht um 2,8 Prozent. Erwartet worden war hier ein Rückgang um 2,3 Prozent, nach zuvor minus 7,5 Prozent.

Der Goldpreis pendelt seit zwei Monaten in einer grob 100 US-Dollar umfassenden Handelsspanne um die Marke von 1.700 US-Dollar. Gegen 10:20 Uhr MESZ notiert das Edelmetall mit einem Minus von 0,54 Prozent bei 1.720,05 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Schwacher-Wochenauftakt-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold