• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Kursstand: 1.844,84000 $/oz. (FXCM) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung

Washington (GodmodeTrader.de) - Gold setzt am Freitagvormittag seinen Erholung von dem am 16. Mai 2022 bei 1.787,05 US-Dollar je Feinunze markierten Dreieinhalbmonatstief fort und befindet sich damit auf dem besten Wege, den ersten Wochengewinn seit fünf Wochen aufzuweisen. Im Hoch erreichten die Notierungen bislang 1.849,29 US-Dollar pro Unze.

Der US-Dollar, mit dem das Edelmetall für gewöhnlich negativ korreliert ist, fällt auf breiter Basis weiter von seinem am 13. Mai 2022 erreichten 20-Jahreshoch zurück. Nachdem geopolitische Risiken, Probleme in den globalen Lieferketten, die hohe Inflation und die damit verbundene Aussicht auf aggressive Zinsanhebungen seitens der Federal Reserve Bank (Fed) in den vergangenen Wochen dem Greenback kräftige Gewinne beschert und im Umkehrschluss den Goldpreis belastet hatten, nehmen die Sorgen um das US-Wirtschaftswachstum am Markt nun zu.

Am Donnerstag bekamen diese mit schwachen US-Konjunkturdaten neue Nahrung. Gemeldet wurde, dass der Philadelphia Fed Index im Mai auf 2,6 Punkte und damit den tiefsten Stand seit zwei Jahren eingebrochen ist. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Rückgang auf 16,0 Zähler gerechnet, nach 17,6 Punkten im April. Die US-Frühindikatoren sanken im April um 0,3 Prozent (Konsens unverändert, nach plus 0,3 Prozent im März).

Der Goldpreis profitiert von den zunehmenden US-Konjunktursorgen. Die steigende Nachfrage spiegelt sich auch im SPDR Gold Trust wider, dessen Bestände nach den jüngsten Verlusten am Donnerstag um 0,66 Prozent auf 1.056,18 Tonnen gestiegen sind. Gegen 10:30 Uhr MESZ notiert Gold auf Tagessicht mit einem Plus von 0,23 Prozent bei 1.845,15 US-Dollar je Feinunze.