• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.731,69000 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold gibt im europäischen Handel am Donnerstagvormittag im Umfeld eines auf breiter Basis zulegenden US-Dollars nach. Im Tief erreichten die Notierungen bislang 1.730,40 US-Dollar je Feinunze.

Der US-Dollar, mit dem das Edelmetall für gewöhnlich negativ korreliert ist, hat gegenüber dem Euro am Morgen ein frisches Viermonatstief erreicht. Dabei belasten den Euro die dritte Corona-Welle und neue Lockdownmaßnahmen in vielen europäischen Ländern sowie die im Vergleich mit den USA nur schleppend vorankommenden Impfungen gegen Covid-19.

Der Präsident der New Yorker Federal Reserve Bank (FED) John Williams sagte am Mittwoch, der Zeitpunkt erster Zinsanhebungen in den USA sei abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung. Der Präsident der Chicagoer Fed Charles Evans fügte hinzu, dass die Fed ihre die Wirtschaft fördernde Geldpolitik nicht reduzieren werde, bevor nicht konjunkturelle Verbesserungen sichtbar seien. Unterdessen brachte US-Finanzministerin Janet Yellen Steuererhöhungen zur Finanzierung der Corona-Konjunkturprogramme ins Spiel.

Gegen 10:20 Uhr MEZ notiert Gold mit einem Minus von 0,11 Prozent bei 1.731,94 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Starker-US-Dollar-belastet-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold