• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.775,26000 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold legt zu Wochenbeginn im Umfeld eines auf breiter Basis von seinem frischen Wochenhoch zurückfallenden US-Dollars zu. Im Hoch erreichten die Notierungen bislang 1.781,12 US-Dollar je Feinunze.

Der Greenback hatte am Freitag nach starken US-Wirtschaftsdaten kräftig zugelegt, während der Goldpreis, der für gewöhnlich negativ mit dem US-Dollar korreliert ist, nachgegeben hatte. So sind die Konsumausgaben der US-Amerikaner im März mit 4,2 Prozent im Monatsvergleich so stark gestiegen wie seit Juni 2020 nicht mehr (Februar minus 1,0 Prozent), während das von der Uni Michigan ermittelte Konsumklima von 84,9 Zählern im März laut endgültiger Veröffentlichung auf 88,3 Punkte im April kletterte. Dies ist der höchste Wert seit März 2020. Der Chicagoer Einkaufsmanagerindex legte im April überraschend auf 72,1 Punkte zu – der höchste Wert seit Dezember 1983. Analysten hatten im Konsens lediglich mit einem Rückgang auf 65,1 Zähler gerechnet, nach 66,3 Punkten im März.

Mit Spannung erwartet werden nun die weiteren, in dieser Woche anstehenden US-Daten, darunter der ISM-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im April und der US-Arbeitsmarktbericht für April.

US-Finanzministerin Janet Yellen sagte am Wochenende gegenüber NBC, sie sehe kein Inflationsrisiko durch die von US-Präsident Joe Biden geplanten Konjunkturmaßnahmen, wie die Billionen schweren Investitionen in Infrastruktur, Jobs und Familien. „Es wird ziemlich gleichmäßig über acht bis zehn Jahre ausgerollt. Ich glaube nicht, dass Inflation ein Thema sein wird. Und wenn es ein Thema wird, haben wir Werkzeuge, um es anzugehen", so Yellen.

Unterdessen suggerierte der Präsident der Federal Reserve Bank (Fed) in Dallas, Robert Kaplan, im Gegensatz zur derzeitigen offiziellen sehr dovischen Haltung der Fed, dass die Fed ihre Unterstützung der Wirtschaft aufgrund von Bedenken über Ungleichgewichte an den Finanzmärkten besser reduzieren sollte.

Gold-Investoren erwarten in dieser Woche auch die geldpolitischen Entscheidungen der Reserve Bank of Australia (RBA), der Bank of England (BoE) und der norwegischen Notenbank.

Gegen 10:10 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,41 Prozent bei 1.775,27 US-Dollar je Feinunze.

Gold-startet-fester-in-die-neue-Woche-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold