• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.511,32996 $/oz.
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 20.314,63 $

Gold glänzt wieder. Das war zuletzt nicht unbedingt leicht zu erkennen, denn im Zuge der Coronavirus-Krise ist auch der Goldpreis gefallen. Allerdings waren die Kursverluste bei Gold deutlich geringer als am Aktienmarkt.

Tatsächlich kann das Edelmetall bereits seit dem Jahr 2018 die Aktienmärkte performancemäßig wieder übertreffen. Das zeigt ein Blick auf die sogenannte "Dow-to-Gold-Ratio", bei der die Entwicklung des Dow Jones Industrial Average in Beziehung zum Goldpreis gesetzt wird.

Die Dow-to-Gold-Ratio (DGR) wird berechnet, indem man den Kursstand des Dow Jones durch den aktuellen Goldpreis in Dollar dividiert. Eine steigende Dow-Gold-Ratio bedeutet, dass amerikanische Blue-Chip-Aktien besser abschneiden als der Goldpreis. Eine fallende DGR bedeutet hingegen, dass der Goldpreis besser performt.

Wie der folgende Chart zeigt, gab es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder längere Phasen mit einer Dauer von teilweise mehreren Jahrzehnten, in denen Aktien bzw. der Goldpreis eine anhaltende Outperformance zeigten. Diese Phasen äußerten sich in einer nachhaltig steigenden bzw. fallenden DGR.

Gold-statt-Aktien-Lautet-so-das-neue-Erfolgsrezept-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
Dow-to-Gold-Ratio

Vom Jahr 1980 bis zum Jahr 1999 konnte der Dow Jones Index zum Beispiel deutlich stärker zulegen als der Goldpreis, was sich in einer steigenden DGR zeigte. Anschließend, bis zum Jahr 2011, hatte hingegen der Goldpreis wieder die Nase vorn und die DGR fiel. Seit dem Jahr 2011 bis Oktober 2018 konnte der Dow Jones Index wieder deutlich stärker zulegen als der Goldpreis und die DGR stieg wieder.

Doch seit inzwischen anderthalb Jahren fällt die DGR wieder, zuletzt wegen der Coronavirus-Krise sogar recht rasant. Lag die DGR im Hoch 2018 noch bei über 22, liegt sie inzwischen nur noch bei 13,5.

Sollte es in der DGR weiter abwärts gehen und die Niveaus aus den Jahren 2011 oder gar 1980 wieder angesteuert werden, drohen am Aktienmarkt weitere deutliche Verluste. Der Goldpreis dürfte hingegen weiter zulegen. Ein weiterer Einbruch des Dow Jones Industrial Average auf 12.500 Punkte und ein Anstieg des Goldpreises auf 2.000 Dollar je Feinunze würde ungefähr dem Niveau der DGR aus dem Jahr 2011 entsprechen.

Um das Niveau aus 1980 wieder zu erreichen müssten der Goldpreis in Dollar und der Dow Jones Industrial Average in Punkten sogar wieder annähernd das gleiche Niveau erreichen. Wie wahrscheinlich ein solches Szenario tatsächlich ist, lässt sich aber nur schwer abschätzen.

Gold-statt-Aktien-Lautet-so-das-neue-Erfolgsrezept-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-2
Goldpreis in Dollar (Indikation)

Starinvestor Ray Dalio hatte bereits im vergangenen Jahr wieder auf einen möglichen Paradigmenwechsel von Aktien zu Gold hingewiesen.


Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort Tradingideen, direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch GodmodePRO ist inklusive. Jetzt das neue PROmax 14 Tage kostenlos testen!