Wie bereits seit einigen Monaten beschrieben, befinden sich Gold und Silber in Abwärtsbewegungen. Sich gegen diese Trends zu stellen, kann zu erheblichen Verlusten führen, so dass wir innerhalb des Godmode CFD Traders und Aktien Premium Traders vor allem im März oberhalb der langfristigen Unterstützungen von Käufen klar Abstand genommen haben.

Vielmehr bot es sich an, nach Shortmöglichkeiten in den bestehenden Trends zu suchen. Eine solche bot sich bei Gold und auch bei Silber in den vergangenen Wochen erneut. Es wurde bei Gold bereits Anfang Juni eine bärische Flagge trendbestätigend aufgelöst, bei Silber gab es nach einer bärischen Flagge Anfang Mai nun eine weitere Gelegenheit vor einigen Handelstagen.

Wenn Trends stark sind, und dies ist bei den Edelmetallen nach unten hin gegeben, bietet es sich bei entsprechenden Flaggen immer die Möglichkeit, einen Einstieg zu wagen. Nicht jeder Trade läuft dadurch automatisch, gelegentlich folgt aber auch eine stärker Bewegung in Trendrichtung. Diese ist nun bei den Edelmetallen gegeben.

Bei Gold geht es steil durch die 1.300 $, was den Weg bis in den Bereich 1.240 $ relativ frei werden lässt. Bei Silber wird die nächste wichtige Unterstützungszone um 19,46 $ fast erreicht. Da Silber sich als Underperformer präsentiert müsste, wenn dieses Niveau nicht hält, noch mit einem erheblichen weiteren Absturz gerechnet werden.

Wie weit es letztlich nach unten geht, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Auch direkt könnte der Sell-Off beendet werden und eine starke Gegenbewegung nach oben anstehen. Wichtig ist es vor allem, dem Trend zu folgen solange er aktiv ist und in kurzfristige Extrembewegungen hinein Teilgewinne zu sichern. Dies konnten wir innerhalb des Godmode CFD Traders heute in den Abverkauf hinein auch machen um die beiden relativ großen Shortpositonen zu sichern. Was nun folgt, bleibt zu beobachten. An einem weiteren Abverkauf lässt sich bei nur erfolgter Teilgewinnsicherung weiter profitieren aber auch ein Boden aus dem Stand würde die Trades insgesamt nicht mehr gefährden. Der Trend zeigt, vor allem nach neuen mittelfristigen Tiefs bei Gold aber weiter nach unten.

Insgesamt können so die beiden gehaltenen EdelmetallShorts leichte Verluste aus verbliebenen Longpositionen mehr als überkompensieren und dem Depot zu einem kleinen Sprung verhelfen. Zumal auch Nokia als Longposition einsam gegen den Markt ankämpft. So gelingt bei weiter sehr gering gehaltenem Risiko ein Anstieg von ca. 3,0% am heutigen Tag.

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de


Kurz- und mittelfristiges Momentumtrading

Performance seit 01.01.2013

Aktien Premium Trader: + 18,49%
CFD Trader: +10,95%

Ich verantworte zwei Tradingservices. Gehandelt werden Aktien und CFDs.

Details und Buchung:
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/CFD-Trader

Details und Buchung: http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Aktien-Premium-Trader

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.