• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.918,54004 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) - Gold legt im europäischen Handel am Mittwoch im Verbund mit dem auf ein Siebenwochentief gefallenen US-Dollar und der gestiegenen Erwartung, dass der US-Kongress noch vor den Präsidentschaftswahlen am 3. November ein neues Konjunkturpaket verabschieden wird, zu. Im Hoch wurde das Edelmetall bislang bei 1.922,79 US-Dollar je Feinunze gehandelt.

Die Kluft zwischen Republikanern und Demokraten über die Hilfsmaßnahmen scheint kleiner geworden zu sein. US-Präsident Donald Trump signalisierte am Dienstag seine Bereitschaft, auch ein umfangreicheres Konjunkturpaket zu akzeptieren. Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, gab sich hoffnungsvoll, dass in der kommenden Woche eine Einigung erzielt werden kann und Konjunkturmaßnahmen vom Kongress verabschiedet werden. Pelosi und Finanzminister Steven Mnuchin werden heute ihre Gespräche fortsetzen.

Von der Federal Reserve Bank (Fed) kamen zuletzt optimistisch stimmende Äußerungen. So sagte Charles Evans, Präsident der Chicagoer Fed, dass der derzeitige Anstieg der Covid-19-Fälle in den USA die konjunkturelle Erholung nicht allzu sehr beeinträchtigen dürfte. Er sei „einigermaßen optimistisch“, dass die Arbeitslosigkeit bis Ende 2021 auf 5,5 Prozent sinken werde, hieß es. Fed-Vertreter haben in der Vergangenheit mehrfach weitere fiskalische Hilfen von der Politik gefordert. Am Abend veröffentlicht die Fed das „Beige Book", eine Art Konjunkturbericht.

Gegen 12:35 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,99 Prozent bei 1.917,65 US-Dollar je Feinunze.

Gold-US-Dollar-auf-Siebenwochentief-beflügelt-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold