New York (BoerseGo.de) – Die Verkäufe von Goldmünzen der US-Münzprägeanstalt U.S. Mint haben im August den vierten Monat in Folge nachgegeben und sind dabei auf ein Sechsjahrestief gefallen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    So wurden im vergangenen Monat lediglich 11.500 Unzen Goldmünzen verkauft. Dies ist der geringste Wert seit Juli 2007. Im Juli wurden 50.500 Unzen Goldmünzen veräußert, im August 2012 waren es 39.000. Die US-Münzverkäufe gehen bereits seit April zurück, wo sie mit 209.500 Unzen ein 40-Monatshoch erreicht hatten.

    Die US-Silbermünzenverkäufe fielen im August auf 3.625 Millionen Unzen, nachdem im Juli 4.407 Unzen verkauft wurden. Seit Januar beläuft sich der Wert auf 33,1 Millionen Unzen, nach 33,7 Millionen Unzen im Gesamtjahr 2012.