Washington (GodmodeTrader.de) – Der Goldpreis ist zur Wochenmitte im Vorfeld des am Mittwochabend um 20:00 Uhr MESZ anstehenden Zinsentscheids der Federal Reserve Bank (Fed) unter Druck. Im Tief notierte das Edelmetall bislang bei 1.220,09 US-Dollar je Feinunze.

    Damit begann der neue Monat für den Goldpreis, wie der alte geendet hat: mit Verlusten. Der Juli war bereits der vierte Monat in Folge, den das Edelmetall mit negativem Vorzeichen beendet hat. In diesem Zeitraum (seit Ende März) hat Gold knapp acht Prozent bzw. rund 100 US-Dollar an Wert verloren.

    Analysten rechnen bei dem heutigen US-Zinsentscheid im Konsens mit keiner Änderung des Leitzinsniveaus, gehen aber davon aus, dass die Währungshüter ihren bisherigen Ausblick bestätigen und weitere Zinsanhebungen ankündigen werden. Eine Zinsanhebung im September ist bereits vollständig eingepreist. Darüber hinaus wird bis zum Jahresende eine weitere Zinserhöhung erwartet.

    Gold reagiert sensibel auf die Zinsentwicklung. Die Aussicht auf steigende Zinsen lässt eine Investition in das zinslose Edelmetall für gewöhnlich unattraktiver erscheinen – und umgekehrt. Gegen 15:10 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,20 Prozent bei 1.221,50 US-Dollar je Feinunze.

    Gold-Verlustriege-setzt-sich-vor-Fed-Entscheid-fort-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
    Gold