• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.858,64000 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold fällt zum Wochenschluss im Verbund mit den Gewinnen des US-Dollars auf breiter Basis von seinem am Donnerstag bei 1.874,92 US-Dollar je Feinunze erreichten Zweiwochenhoch zurück und notierte bislang bei 1.856,40 US-Dollar pro Unze im Tief. Dank den in der ersten Wochenhälfte gemachten Gewinnen befindet sich das Edelmetall jedoch weiterhin auf dem besten Wege, diese Woche als erste in diesem Jahr mit einem Gewinn abzuschließen.

Dabei profitiert Gold von der Aussicht auf ein umfangreiches US-Konjunkturpaket, wobei die Hoffnung wächst, dass der Kongress dem 1,9 Billionen schweren Corona-Hilfspaket des neuen US-Präsidenten Joe Biden zustimmen wird. Die Maßnahmen dürften eine zunehmende US-Staatsverschuldung und steigende Inflationsrisiken zur Folge haben – zunächst ohne dass die Federal Reserve Bank (Fed) an ihrer lockeren Geldpolitik etwas ändert. Die Fed hat bereits vor einiger Zeit angekündigt, ein Überschreiten des Inflationsziels von zwei Prozent für eine gewisse Zeit zu tolerieren.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag ihre Leitzinsen unverändert niedrig belassen, zeigte sich aber gleichzeitig bereit die Wirtschaft stärker zu unterstützen, falls dies erforderlich würde. Zudem warnte EZB-Chefin Christine Lagarde, dass die kontinuierlich steigende Zahl an Covid-19-Infektionen und die damit verbundenen Einschränkungen, wie Lockdowns, die wirtschaftlichen Aussichten für die Eurozone eintrübten.

Gegen 11:10 Uhr MEZ notiert Gold mit einem Minus von 0,60 Prozent bei 1.858,60 US-Dollar je Feinunze.

Gold-vor-erstem-Wochengewinn-des-Jahres-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold