• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.773,39001 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold ist am Dienstagmorgen gefragt und notiert mit bislang 1.773,75 US-Dollar je Feinunze im Hoch weiterhin in der Nähe seines am 24. Juni 2020 bei 1.779,44 US-Dollar pro Unze erreichten knappen Achtjahreshochs. Damit befindet sich das Edelmetall aktuell auf dem besten Wege, im zweiten Quartal den größten vierteljährlichen Anstieg seit Anfang 2016 zu verbuchen.

Gold ist in der Corona-Krise als „sicherer Hafen“ gefragt. Nach Angaben der Johns Hopkins University hat die Pandemie weltweit bislang mehr als 500.000 Menschenleben gefordert bei mehr als zehn Millionen offiziell bestätigten Infektionen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte, dass in der Pandemie angesichts mangelnder weltweiter Kooperation das Schlimmste noch bevorstehen könnte.

Bislang hat Gold angesichts der ultralockeren Geldpolitik und den umfangreichen Stimuli, mit denen die großen Notenbanken versuchen, die Auswirkungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie auf die Weltwirtschaft abzumildern, im zweiten Quartal knapp 13 Prozent zugelegt. Das heute zu Ende gehende zweite Quartal ist das siebte in Folge mit Gewinnen – die längste Gewinnstrecke seit 2011. Im Fokus steht heute die Anhörung von US-Notenbankpräsident Jerome Powell vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses.

Die geopolitischen Spannungen haben derweil weiter zugenommen, nachdem China die nationalen Sicherheitsgesetze für Hongkong und Macau endgültig verabschiedet hat. Die USA kündigten an, Hongkong fortan keinen Sonderstatus mehr zu gewähren und den Export von US-Rüstungsgütern und Technologien nach Hongkong zu stoppen.

Gegen 9:50 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Plus von 0,24 Prozent bei 1.772,64 US-Dollar je Feinunze.

Gold-vor-größtem-Quartalsanstieg-seit-Anfang-2016-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold