• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.850,96000 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) – Gold erholt sich zur Wochenmitte weiter von seinem am 18. Januar 2021 erreichten Sechswochentief bei 1.810,30 US-Dollar je Feinunze und notierte bislang bei 1.857,33 US-Dollar pro Unze im Hoch. Das Edelmetall profitiert dabei unter anderem von der Aussicht auf umfangreiche staatliche Corona-Hilfen unter der kommenden US-Regierung von Joe Biden.

Die künftige US-Finanzministerin Janet Yellen hat am Dienstag bei ihrer Nominierungsanhörung vor dem Finanzausschuss des US-Senats für großzügige Konjunkturhilfen geworben. Es sei nötig, umfangreiche Maßnahmen zu ergreifen („act big“). Sie sei überzeugt, dass auf lange Sicht die Vorteile die Kosten überwiegen würden, sagte Yellen mit Blick auf die zunehmende Staatsverschuldung. Die Einführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden in sein Amt findet am späten Mittwochnachmittag statt. Biden hat in der vergangenen Woche bereits seine Pläne für ein 1,9 Billionen US-Dollar schweres Corona-Hilfspaket vorgestellt.

Zudem kündigte Yellen an, dass unter der Biden-Regierung keine Politik eines schwachen US-Dollars mehr betrieben werden soll, wie dies unter Trump der Fall war. Man werde keine Abwertung des US-Dollars anstreben, um sich Vorteile im internationalen Handel zu verschaffen und werde auch gegen entsprechende Versuche anderer Länder vorgehen, so Yellen.

Gegen 12:30 Uhr MEZ notiert Gold mit einem Plus von 0,61 Prozent bei 1.850,47 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Weiter-auf-Erholungskurs-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold