• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Kursstand: 1.229,23 $/Unze (Deutsche Bank Indikation) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung

Frankfurt (BoerseGo.de) – Gold konsolidiert zur Wochenmitte die gestrigen deutlichen Gewinne, die das Edelmetall bei 1.238,91 US-Dollar pro Feinunze ein knappes Siebenwochenhoch erreichen ließen. Getrieben wurde der Preisanstieg durch einen schwachen US-Dollar sowie merklich fallende Aktienmärkten, wie die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Eine Rolle dürften dabei auch Nachrichten aus Griechenland gespielt haben. Dort werde überraschend die Wahl des Staatspräsidenten um zwei Monate vorgezogen. Scheitere die Wahl, würde das griechische Parlament aufgelöst und Neuwahlen angesetzt. Danach könnte das Land erneut ins Chaos stürzen. Gold wäre dann als sicherer Hafen wohl verstärkt gefragt, heißt es weiter.

„Dies zeigte sich bereits ansatzweise gestern. Die Bestände des weltgrößten Gold-ETF, SPDR Gold Trust, erhöhten sich gestern um 2,4 Tonnen, was dem stärksten Tageszufluss seit drei Monaten entspricht. Die CFTC-Daten am Freitag werden Aufschluss darüber geben, inwiefern der gestrige Preissprung auch spekulativ getrieben war“, so die Commerzbank-Analysten.

Gegen 12:30 Uhr MEZ notiert Gold auf Tagessicht mit einem Minus von 0,11 Prozent bei 1.229,01 US-Dollar je Feinunze.