• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.768,42000 $/oz.

Washington (GodmodeTrader.de) - Gold fällt zum Wochenschluss im Umfeld eines sich auf breiter Basis weiter von seinem am Donnerstag erreichten Zweimonatstief erholenden US-Dollars zurück. Mit bislang 1.764,70 US-Dollar je Feinunze im Tief hat das Edelmetall sein gestern bei 1.756,50 US-Dollar pro Unze erreichtes Zweiwochentief jedoch noch nicht wieder erreicht.

Die Goldnotierungen belasten weiterhin die gestern gemeldeten und optimistisch stimmenden US-Daten. Demnach ist das US-Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal um 6,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen (annualisiert) – das dritte Quartal in Folge mit einem Anstieg nach der coronabedingten Rezession im Frühling/Sommer 2020. Analysten hatten im Konsens auf dieser Basis mit einem Zuwachs um 6,1 Prozent gerechnet, nach plus 4,3 Prozent im Vorquartal. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sank die dritte Woche in Folge und lag in der Woche bis zum 24. April bei 553.000. Erwartet worden war hier im Schnitt ein Wert von 549.000, nach 566.000 in der Vorwoche.

Hinzu kommt das diese Woche von US-Präsident Joe Biden angekündigte Sozialprogramm im Gesamtvolumen von 1,8 Billionen US-Dollar, mit dem Familien unterstützt werden sollen. Das Paket beinhaltet zahlreiche neue Sozialleistungen wie Kindergeld und eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Finanziert werden soll es unter anderem durch Steuererhöhungen für Spitzenverdiener und Vermögende.

Gegen 9:50 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,10 Prozent bei 1.769,50 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Weiter-nahe-Zweiwochentief-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold