• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.761,42000 $/oz.

London (GodmodeTrader.de) - Gold gibt am Dienstagvormittag einen Teil seiner gestrigen Gewinne wieder ab, die das Edelmetall im Zuge der Erholung nach Erreichen eines Fünfwochentiefs bei 1.742,10 US-Dollar je Feinunze gemacht hatte. Vom Hoch bei 1.766,66 US-Dollar pro Unze geben die Notierungen bislang wieder bis 1.757,60 US-Dollar je Feinunze im Tief nach.

Die Risikoaversion an den Märkten war zuletzt im Zuge der Krise um den angeschlagenen chinesischen Immobilienkonzern Evergrande gestiegen, da die Verbindlichkeiten von 305 Milliarden US-Dollar zu größeren Risiken für das Finanzsystem des Landes führen könnten. Der US-Dollar, mit dem Gold für gewöhnlich negativ korreliert ist, erreichte über Nacht ein frisches Vierwochenhoch.

Mit Spannung erwartet wird weiterhin der am Mittwochabend anstehende Zinsentscheid der Federal Reserve Bank (Fed). Besonderes Augenmerk gilt dabei der Frage, ob die Währungshüter im Zuge dessen den Startschuss für die Verringerung ihrer Anleihenkäufe geben werden. Zudem stehen neue Projektionen der Fed zu Zinsen (Dot Plots), Wirtschaftswachstum, Inflation und der Arbeitslosenquote zur Veröffentlichung an.

Neben dem Zinsentscheid der Fed steht zur Wochenmitte auch die geldpolitische Entscheidung der Bank of Japan (BoJ) auf dem Programm. Am Donnerstag folgt der Zinsentscheid der Bank of England (BoE).

Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) betreffend sagte EZB-Direktoriumsmitglied Isabel Schnabel am Montag, dass das Volumen der Anleihekäufe an Bedeutung verliere, das sich die wirtschaftlichen Aussichten verbesserten und das Gelddrucken zu einem Instrument zur Steuerung der Zinserwartungen werde.

Gegen 10:20 Uhr MESZ notiert Gold mit einem Minus von 0,12 Prozent bei 1.761,21 US-Dollar je Feinunze.

Gold-Zinsentscheide-im-Fokus-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1
Gold