Externe Quelle: http://www.goldseiten.de/bilder/marktberichte/siegel-1.jpgDer Goldpreis kann im gestrigen New Yorker Handel unter großen Schwankungen von 827 auf 838 $/oz zulegen und gibt bis zum Handelsschluß nur leicht auf 836 $/oz ab. Heute morgen entwickelt sich der Goldpreis im Handel in Sydney und Hongkong in der Spanne zwischen 833 und 837 $/oz seitwärts und notiert aktuell mit 836 $/oz um etwa 18 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien erholen sich teilweise hausseartig und bestätigen die Trendwende des Gesamtmarktes. Unterstützt wird der Goldmarkt auch von einem Anstieg des Ölpreises und der Basismetallpreise. Die Versorgungslage am physischen Gold- und Silbermarkt bleibt angespannt. Auf Eurobasis kann der Goldpreis bei einem relativ stabilen Dollar deutlich zulegen (aktueller Preis 18.071 Euro/kg, Vortag 17.768 Euro/kg). Langfristig befindet sich der Goldpreis trotz der aktuellen Korrekturphase im Haussetrend in Richtung unserer neuen Zielmarke von 1.500 $/oz. Aufgrund der fundamentalen Verfassung des Goldmarktes halten wir eine Umkehr des langfristigen Aufwärtstrends praktisch für ausgeschlossen. Eine sich zuspitzende Finanzkrise an den Papiergeldmärkten (incl. der dann wertlos verfallenden Zertifikate auf Gold) könnte dabei jederzeit zu einem explosionsartigen Goldpreisanstieg führen.

    Der Silberpreis erholt sich kräftig (aktueller Preis 13,91 $/oz, Vortag 13,30 $/oz). Platin erholt sich hausseartig (aktueller Preis 1.464 $/oz, Vortag 1.376 $/oz), Palladium steigt ebenfalls (aktueller Preis 295 $/oz, Vortag 286 $/oz). Die Basismetalle beschleunigen ihre Erholung nachdem einige Minen wegen der fallenden Preise geschlossen wurden. Zink steigt 7,1%, Nickel 6,8% (Vortage +3,1%, +6,8%) und Kupfer 4,5%.

    Der New Yorker xau-Goldminenindex haussiert um 5,8% oder 8,4 auf 153,8 Punkte. Bei den Standardwerten ziehen Iamgold 10,9%, Kinross 9,4%, Goldcorp 7,6% und Yamana 7,4% an. Bei den kleineren Werten steigen Central Sun 16,0 %, Detour 9,4%, Gabriel 8,5%, High River und Redback 8,3% sowie Petaquilla 8,0%. Yukon-Nevada fällt gegen den Trend um 13,2% zurück. Bei den Silberwerten ziehen Silver Standard 13,4% sowie Apex und Coeur d’Alene jeweils 8,9% an.

    Die südafrikanischen Werte zeigen sich im New Yorker Handel mit deutlichen Gewinnen. DRD Gold erholen sich 10,6%, Harmony 8,0% und Gold Fields 7,4%.

    Die australischen Goldaktien erholen sich heute morgen ebenfalls hausseartig. Bei den Produzenten steigen Perseus 17,5%, Resolute 13,1%, Mundo 10,3%, Aquarius 10,0%, Ramelius 9,7%, Dominion 8,3% und Pan Australian 8,2%. Bei den Explorationswerten haussieren Regis 25,0%, Avoca 14,5%, Andean 11,7% und Focus 11,5%. Bei den Basismetallwerten ziehen Kagara 13,5%, Oz Minerals 11,6% und Minara 10,7%.

    Westgold

    Unsere Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet eine Stabilisierung der Auftragslage auf einem Niveau, das um etwa 100% über dem Volumen der letzten Monate liegt. Wären alle Produkte verfügbar, würde das Niveau der Auftragslage noch höher liegen. Im Goldbereich werden vor allem 1 oz Krügerrand und kleinere Goldbarren (100g und 250g) geordert. Im Silberbereich weichen unsere Kunden zwangsläufig auf 1 oz Philharmoniker und 1 kg-Barren aus. US-Eagle stehen für eine unbestimmte Zeit nicht mehr zur Verfügung. Bei den 1 oz Maple Leaf zeichnet sich ab, daß der Markt bis zum Jahreswechsel nur noch sporadisch beliefert wird, so daß wir die Münzen immer nur für wenige Tage zur Verfügung haben. Bei den australischen 1 kg-Münzen dürfte sich die Situation mit der Einführung des Jahrgangs 2009 ab dem 1. Oktober deutlich verbessern. Die Belieferung noch ausstehender Aufträge kann sich in Einzelfällen wegen der Nichteinhaltung von Lieferzusagen der Canadian Mint um bis zu 1 Woche verzögern. Wir bitten hier um etwas Geduld und Nachsicht. Die Verkaufsneigung bleibt extrem gering. Auf etwa 50 Käufer kommt 1 Verkäufer. Unsere Preisliste und Hinweise zu Sonderaktionen finden Sie auf www.westgold.de.

    Analyse

    22.08.08 Oceana (AUS, Kurs 0,665 A$, MKP 108 Mio A$) meldet für das Märzquartal einen Rückgang der Goldproduktion auf 58.831 oz, was einer Jahresrate von etwa 240.000 oz entspricht und die angestrebte Produktionshöhe von jährlich 270.000 oz verfehlt. Die Produktion stammt aus den neuseeländischen Minen Macraes und Reefton. Bei Nettoproduktionskosten von 741 $/oz (496 $/oz) und einem Verkaufspreis von 902 $/oz (919 $/oz) fiel die Bruttogewinnspanne von 423 auf 161 $/oz zurück. Nach hohen Aufwendungen für Abschreibungen, Zinsen, Währungsverlusten und Vorwärtsverkäufen verzeichnete Oceana einen Verlust in Höhe von 23,7 Mio A$ oder 403 $/oz. Dabei hat Oceana erneut die komplette Produktion zum Marktpreis verkauft und die defizitären Vorwärtsverkäufe in die Zukunft verschoben. Am 12.05.08 kündigte Oceana an, daß das Didipio Projekt auf den Philippinen nicht zur Produktion gebracht werden kann, da sich die Entwicklungskosten von 135 auf 320 Mio $ erhöht haben und die Finanzierung des Mehrbedarfs nicht möglich ist. Derzeit wird über einen Verkauf des Projekts nachgedacht, das eigentlich im 1. Halbjahr 2009 in Produktion gehen sollte. Die Vorwärtsverkäufe haben ein Volumen von 632.000 oz (653.000 oz) und beinhalten unrealisierte Verluste in Höhe von 161,5 Mio A$ (151,6 Mio A$) oder 232 $/oz (211 $/oz). Am 30.06.08 (31.12.07) stand einem Cashbestand von 43,5 Mio A$ (121,3 Mio A$) eine gesamte Kreditbelastung von 556,0 Mio A$ (538,8 Mio A$) gegenüber.

    Beurteilung: Nachdem die Entwicklung des Didipio Projekts gescheitert ist, bleibt Oceana die Produktion von jährlich etwa 250.000 oz in den beiden neuseeländischen Minen. Problematisch sind allerdings die hohe Belastung aus den Vorwärtsverkäufen, die steigende Kreditbelastung und der sinkende Cashbestand. Ob Oceana durch den Verkauf des Didipio Projekts gerettet werden kann, bleibt offen. Da im aktuellen Umfeld keine Kapitalerhöhungen durchgeführt werden können, bleibt Oceana konkursgefährdet.

    Empfehlung: Verkaufen, aktueller Kurs 0,665 A$ und weiter beobachten. Oceana wird in Deutschland an mehreren Börsen gehandelt (vgl. Verkaufsempfehlung vom 20.05.08 bei 1,66 A$).

    © Martin Siegel
    www.goldhotline.de