Die Analysten des Investmenthauses begründen Ihre Prognose mit der Fortsetzung des Reflationstrade der US Notenbank, sprich anhaltende Liquiditäts-zuführende Maßnahmen, zum anderen mit einer zunehmenden industriellen Nachfrage im Zuge der weltweiten konjunkturellen Erholung.

Das 99 $ Kurszel wird auf Sicht der kommenden 12 Monate ausgegeben. Derzeit habe der Markt die Abwärtsrisiken basierend auf der Nachfrageentwicklung im Blick, im Jahr 2011 werde der Markt mögliche Aufwärtsrisiken basierend auf der Angebotsseite sehen.

Der für das Rohstoffresearch federführende Analyst bei Goldmans Sachs war 2008 in die Kritik geraten, weil er ein Kursziel von 200 $ pro Barrel für den Ölpreis nach WTI Lesart ausgegeben hatte. Tatsächlich wurden "nur" 147 $ erreicht, bevor der Ölpreis in einem crashartigen Preisverfall überging. Dies war das Zeichen dafür, dass die Finanzkrise de Realwirtschaft erreicht hatte. Dies war aber auch das Zeichen dafür, welche Bedeutung das Chapter 11 beantragende Investmenthaus Lehman Brothers an den Rohstoffmärkten hatte. Ein wesentlicher Grund für die drastischen Preisabgaben bei den Rohstoffen waren nämlich auch Zwangsliquidationen überhebelter Positionen.

Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn auch Morgan Stanley von der Insolvenzwelle erfaßt worden wäre. Das Investmenthaus glt als der größte Rohstoffhändler weltweit.