• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.414,800 $/Unze

New York/ London (Godmode-Trader.de) - Gold ist derzeit wieder gefragt. Vergangene Woche stieg der Preis bis auf 1.439 US-Dollar je Feinunze - der höchste Wert seit rund sechs Jahren. Gestern stieg Gold kurzfristig in Richtung seines Sechsjahreshochs von letzter Woche, gab später die Gewinne aber wieder ab.

WERBUNG

Dass Gold gestern nicht weiter anstieg, dürfte auch an den US-Aktienmärkten gelegen haben: Sowohl der S&P 500 als auch der Dow Jones Industrial Average haben gestern auf Rekordhoch geschlossen. „Für Investoren, die sich Sorgen um einen konjunkturellen Abschwung, einen Abwärtstrend an den Aktienmärkten, einen plötzlichen Anstieg der Inflation oder auch nur politische Risiken machen, kann Gold eine sinnvolle Portfolio-Beimischung darstellen“, sagt Sascha Specketer von Invesco Deutschland. „Gold ist traditionell kaum mit Aktien und Anleihen korreliert, und der Goldpreis entwickelt sich häufig positiv, wenn die Aktienkurse stark nachgeben. Dadurch kann Gold zu einer besseren Portfoliodiversifikation beitragen.“

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte bereits Anfang des Jahres einen Anstieg des Goldpreises in die aktuell laufenden Regionen prognostiziert. Und das zu einer Zeit, als die meisten anderen Analystenhäuser mit rund 1.300 US-Dollar gerechnet hatten. Offenbar euphorisiert vom zuletzt starken Anstieg hat das Research-Team der Bank rund um Rohstoffguru Jeff Currie die Gold-Prognose jetzt nochmals angehoben. Laut einer aktuellen Studie erwartet Goldman Sachs nun einen Anstieg der Notierung innerhalb von zwölf Monaten bis auf 1.475 Dollar/Unze - 50 Dollar mehr als bisher. Als Gründe für die Attraktivität von Gold nennt Currie eine erhöhte Goldnachfrage von Investoren, die von Rezessionsängsten getrieben werde, sowie fallende Realzinsen in den USA.

Goldman-Sachs-erhöht-Goldpreisprognose-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Gold