• Scout24 SE NA O.N - Kürzel: G24 - ISIN: DE000A12DM80
    Kursstand: 49,760 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • UNIVERSAL MUSIC GROUP EO1 - Kürzel: 0VD - ISIN: NL0015000IY2
    Kursstand: 19,300 € (L&S) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • Scout24 SE NA O.N - WKN: A12DM8 - ISIN: DE000A12DM80 - Kurs: 49,760 € (XETRA)
  • UNIVERSAL MUSIC GROUP EO1 - WKN: A3C291 - ISIN: NL0015000IY2 - Kurs: 19,300 € (L&S)
  • RTL Group S.A. - WKN: 861149 - ISIN: LU0061462528 - Kurs: 39,060 € (XETRA)
  • Ströer SE & Co. KGaA - WKN: 749399 - ISIN: DE0007493991 - Kurs: 42,620 € (XETRA)
  • ProSiebenSat.1 Media SE - WKN: PSM777 - ISIN: DE000PSM7770 - Kurs: 8,614 € (XETRA)
  • Auto1 Group - WKN: A2LQ88 - ISIN: DE000A2LQ884 - Kurs: 7,245 € (XETRA)

Einige Unternehmen kommen bei den neuerlichen Prognosen der Experten ganz schön stark unter die Räder. Kernthese von Goldman Sachs ist hierbei: Desto größer die Abhängigkeit von Werbeerlösen ist, desto schlechter wird es den Unternehmen gehen!

Breitseite für ProSiebenSat.1 und Ströer

Da wundert es nicht, dass es bei den deutschen Aktien gerade eine ProSieben und Ströer besonders heftig erwischt. ProSieben wird von Goldman Sachs als klarer Verkauf eingestuft und das Kursziel wird von 12,50 auf 9 EUR gesenkt. Die Analysten sehen immense Ergebnisrisiken bei dem TV-Sender.

Ebenfalls mit Verkaufen stufen die Experten Ströer ein und senken das Kursziel von 62 EUR auf nur noch 43,70 EUR. Den Außenwerbespezialisten dürfte ein ähnliches Schicksal ereilen wie auch andere Unternehmen, die stark von der Werbung abhängen. Auch eine RTL wird zwar im Kursziel abgestuft, aber zumindest auf Neutral belassen. Das Kursziel liege bei 44,50 EUR.

Positiv sieht Goldman Sachs hingegen das Musikunternehmen Universal Music. Die Aktie wandert auf die „Conviction Buy List“. Das Unternehmen sei einer der Hauptprofiteure des wachsenden Music-Streaming Marktes so die Analysten.

Ebenfalls positiv äußert man sich zur Aktie von Scout24. Das Geschäftsmodell sei widerstandsfähig und ist kaum von Werbung abhängig. Die Aktie wird als Kauf gesehen.

Zu Auto1 sind die Analysten überraschenderweise auch weiter positiv gestimmt. Das Kursziel werde zwar von 15,60 EUR auf 10,90 EUR gesenkt aber man diskontiere künftig den Cashflow, um das Papier und die Wachstumschancen angemessen zu bewerten.

Fazit: Goldman Sachs sieht Unternehmen, die an der Werbung hängen als extrem kritisch an. Desto stärker Unternehmen auf andere Einnahmequellen fokussiert sind desto besser dürfte sich die Lage in nächster Zeit entwickeln. Die Studie umfasst noch eine Reihe weiterer Unternehmen aus dem europäischen Mediensektor, ich habe mich hier schwerpunktmäßig aber an unsere heimischen Werte gehalten.