Chris Berry, Gründer von Mountain House Partners, einem Unternehmen aus den USA, das sich zum Ziel gesetzt hat, die wachsenden Verflechtungen zwischen Industrie- und Schwellenstaaten zu untersuchen und jene Rohstoffunternehmen zu finden, die davon am stärksten profitieren, hält die aktuelle Situation für eine, bei der sich genaue Recherche immens auszahlen werden wird. "Im Nachhinein ist man immer schlauer. Der Zeitpunkt zu verkaufen war vor 18 bis 24 Monaten", gibt Berry zu. "Jetzt ist aber die Zeit, sich eine Reihe von Unternehmen entlang des gesamten Rohstoffsegments anzusehen, von den Produzenten, bis hin zu den fortgeschrittenen Projekten und selbst die Juniors, die gerade noch explorieren, denn aktuell gibt es einen Mangel an Geld, um die Exploration zu finanzieren." Es sei laut Berry immens wichtig Unternehmen mit starkem und erfahrenem Management zu finden, die es schaffen, "starke Bilanzen zu erzeugen, und die uns den Schlamassel führen können, in dem der Sektor sich befindet." Das gesamte Interview mit Chris Berry finden Sie unter diesem Link: http://www.youtube.com/watch?v=Laikbn9sTag