• Gold - Kürzel: XAU/USD - ISIN: XC0009655157
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 1.290,05 $/Unze

Singapur (BoerseGo.de) – Gold fällt am Mittwoch weiter unterhalb der 1.300er-US-Dollar-Marke zurück und schmälert angesichts der zu erwartenden weiteren Reduzierung der US-Anleihenkäufe damit seinen aktuellen Monatsgewinn. Nach einem Rückgang um 3,2 Prozent im März hat Gold im April aktuell rund 0,9 Prozent zugelegt, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Gegen 14:05 Uhr MESZ notiert das Edelmetall mit einem Minus von 0,59 Prozent bei 1.289,85 US-Dollar je Feinunze.

2013 war der Goldpreis aufgrund der Erwartung, dass die Federal Reserve Bank (Fed) bald mit der Rückführung ihrer Quantitative-Easing-Maßnahmen beginnen wird, um 28 Prozent eingebrochen und hat damit eine zwölf Jahre währende Gewinnstrecke beendet. Analysten erwarten im Konsens, dass die Fed zum Ende ihres zweitägigen Notenbanktreffens heute Abend zum vierten Mal in Folge eine Reduzierung ihrer monatlichen Anleihenkäufe um zehn Milliarden US-Dollar auf dann 45 Milliarden US-Dollar bekannt geben wird.

„Obwohl die US-Wirtschaftsdaten weiterhin durchwachsen ausfallen, gibt es keinen Zweifel, dass die Fed mit der Reduzierung ihrer Stimuli fortfahren wird, was zu der negativen Stimmung gegenüber Gold beiträgt“, zitiert Bloomberg Zhu Runyu, Analyst bei CITICS Futures Co. „Wir gehen davon aus, dass der Goldpreis unter 1.300 US-Dollar pro Unze bleiben wird, da die Nachfrage angesichts der Feiertage in Asien verhalten sein dürfte.“