ANZEIGE

Der Brexit-Termin rückt näher. Die Chancen für einen geregelten Austritt stehen gut. Märkte könnten dann sogar profitieren. Der Brexit ist wieder Thema. Über Wochen rückte der Austrittstermin näher, ohne dass Kapitalmärkte oder britische Regierung große Anstrengungen unternommen hätten, der verfahrenen Situation zu entkommen. Doch inzwischen ist das Unterhaus wieder aktiv und versucht, vor dem Austrittstermin die Weichen zu stellen. Quentin Fitzsimmons, Fixed Income Portfolio Manager bei T. Rowe Price und in London ansässiger Brite kommentiert die verbliebenen Szenarien. Die gute Nachricht für die Kapitalmärkte vorweg: Einen unkontrollierten Brexit hält Fitzsimmons nur zu fünfzehn Prozent für wahrscheinlich. Die wahrscheinlichste Option ist für den Anleihe-Profi ein Austritt unter aktuell verhandelten Bedingungen zuzüglich […]

Der Beitrag Großbritannien-ETF für Furchtlose erschien zuerst auf EXtra-Magazin - Alles über ETFs.