• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 15.705,76 Pkt
  • Nikkei225 - Kürzel: N225 - ISIN: XC0009692440
    Börse: Citi Indikation by TTMzero / Kursstand: 30.565,29 Pkt

Mit einem Schlag ist die Skepsis der Anleger an die Aktienmärkte zurückgekehrt. Das zeigte sich am deutschen Aktienmarkt am vergangenen Mittwoch, als der DAX angesichts neuer Konjunktursorgen und in Erwartung der EZB-Sitzung am Folgetag kurzfristig so richtig abschmierte. Am US-Aktienmarkt machte sich die kurzfristig schlechtere Stimmung vor allem am Freitag bemerkbar.

Doch aus Sentiment-Sicht stimmt die kurzfristig eingetrübte Stimmung optimistisch. Nach der wöchentlichen Anlegerbefragung von Sentix hat sich die Stimmung sowohl diesseits als auch jenseits des Atlantiks spürbar eingetrübt.

Am US-Aktienmarkt sank das Sentiment um 14 Prozentpunkte auf rund 20 Prozentpunkte. "Sehr schnell bauen sich wieder Ängste am US-amerikanischen Aktienmarkt auf", schreibt Sentix. Doch gleichzeitig steigt der mittelfristige Strategische Bias, der anders als die kurzfristige Stimmung prozyklisch zu interpretieren ist, weiter an. "Der Blick auf das vierte Quartal 2021 und den Jahresbeginn 2022 gestaltet sich verheißungsvoll", meint Sentix. Besonders bei den institutionellen Investoren verbessere sich die strategische Grundüberzeugung. "Ein Positionsaufbau in schwächere Kurse hinein scheint damit vorprogrammiert", heißt es.

Am deutschen Aktienmarkt fiel die kurzfristige Stimmung ebenfalls weiter zurück, während sich die strategische Grundüberzeugung der Anleger weiter aufhellte. Der sogenannte Zeitdifferenz-Index der den Unterschied zwischen beiden Zeitfenstern abbildet, fiel laut Sentix mit minus 56 Punkten deutlich in die Kaufzone zurück. "Die Statistik gibt nach einem solchen Signal spätestens nach 2 Wochen grünes Licht für steigenden Kurse", meint Sentix. "Die Vorzeichen für das vierte Quartal 2021 sehen danach gut aus."

"Eine besondere Chance" sehen institutionelle Investoren laut Sentix derzeit bei asiatischen Aktien, die in den vergangenen Monaten kräftige Kursverluste verzeichnet haben. Sowohl bei japanischen als auch bei chinesischen Aktien zieht laut Sentix der strategische Bias an.

Eine ungeheure Stärke zeigte zuletzt bereits wieder der japanische Leitindex Nikkei 225. Ausgelöst durch die Rücktrittsankündigung von Premierminister Yoshihide Suga Anfang September übersprang der Nikkei 225 wieder die Marke von 30.000 Punkten und näherte sich mit riesigen Schritten wieder dem Drei-Dekaden-Hoch, das der Index im Februar erreicht hatte. Angesichts politischen Gegenwinds schwächelten chinesische Aktien hingegen weiterhin.

Gute-Vorzeichen-für-das-vierte-Quartal-Kommentar-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
Nikkei 225 (Indikation)

Die Sentix-Analysen basieren auf einer wöchentlichen Umfrage unter rund 5.000 Investoren aus dem In- und Ausland. An der Umfrage können auch Privatanleger teilnehmen und erhalten dafür im Gegenzug die aktuellen Studienergebnisse zugesandt. Eine Anmeldung ist unter www.sentix.de möglich. Neben der wöchentlichen Anlegerstimmung ermittelt Sentix auch einen monatlichen Konjunkturindex, dessen Ergebnisse heute um 10.30 Uhr veröffentlicht werden.


Tipp: Testen Sie jetzt Guidants PROmax! Sie finden dort jede Menge Tradingideen, Musterdepots, einen direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream und spannende Tools wie den Formel-Editor oder den Aktien-Screener. Auch Godmode PLUS ist inklusive. Jetzt PROmax 14 Tage kostenlos testen!