Hannover (Godmode-Trader.de) - Die NordLB hat die Einstufung für HeidelbergCement nach Zahlen mit „Halten“ und einem Kursziel von 76,00 Euro bestätigt.

Der HeidelbergCement-Konzern verfehlte mit den Zahlen für die ersten 9 Monate 2015 die Markterwartungen deutlich. Dabei legte der Umsatz des Konzerns um 8,3 Prozent auf gut 10 Mrd. Euro zu. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen konnte überproportional um 15,2 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro ausgebaut werden. Die Nettoverschuldung reduzierte sich per 30.09.2015 im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Mrd. auf 5,97 Mrd. Euro, was insbesondere auf den Verkauf de Bauproduktegeschäfts zurückzuführen ist.

Die Unternehmensführung beabsichtigt nach wie vor, Umsatz, operatives Ergebnis und Jahresüberschuss vor Einmaleffekten im laufenden Geschäftsjahr 2015 deutlich zu verbessern. „Die Ausschüttungsquote soll von 29 Prozent im Jahr 2014 auf 40 bis 45 Prozent im Jahr 2019 steigen.“ „Wir sind weiterhin auf Kurs, unser Ergebnis im Jahr 2015 deutlich zu steigern und die Nettoverschuldung signifikant zu reduzieren,“ so Vorstandschef Scheifele.

HeidelbergCement profitiere im laufenden Geschäftsjahr sowohl von der wirtschaftlichen Entwicklung in den Industriestaaten, als auch vom deutlich gesunkenen Ölpreis und dem schwächeren Euro, schreibt die NordLB in einer am Donnerstag vorgelegten Studie. Die nicht unerheblichen Kursverluste nach Bekanntgabe des Einstiegs bei Italcementi seien mittlerweile wieder wettgemacht werden, obwohl der Einstieg bei Italcementi keineswegs als Schnäppchen zu bezeichnen sei.

Ende Juli gab HeidelbergCement bekannt, eine Vereinbarung mit Italmobiliare S.p.A. über den Erwerb einer Beteiligung von 45 Prozent an Italcementi S.p.A. eingegangen zu sein. Das Synergieziel des Vorstandes nach Abschluss des Anteilserwerbs beläuft sich mittlerweile auf 300 Millionen Euro (bisher: 175 Mio. Euro).