WERBUNG

    Die Henkel-Aktie (WKN: 604843) konnte ausgehend vom zyklischen Tief aus dem Jahr 2009 bei 17,50 EUR einen langfristigen Aufwärtstrend etablieren, der die Notierung bis auf ein im Juni 2017 erreichtes Rekordhoch bei 129,90 EUR beförderte. Seither befindet sich der Anteilsschein des im DAX gelisteten Konsumgüterkonzerns nach einer übergeordneten Topbildung in einem langfristigen Abwärtstrend. Im Januar startete nach dem Markieren eines 5-Jahres-Tiefs bei 82,86 EUR eine Erholungsbewegung. Im Rahmen der nun laufenden zweiten Aufwärtswelle konnte das Papier den Widerstandsbereich bei rund 88 EUR zurückerobern, der sich aus den unterschrittenen Tiefpunkten im September 2015 und Januar 2016 ergab. Nach der gestrigen Präsentation von Geschäftszahlen kletterte die Notierung in der Spitze weiter auf ein 4-Wochen-Hoch bei 89,90 EUR. Potenzielle nächste Ziele und Widerstände lauten 90,00/90,60 EUR und vor allem 91,69-92,10 EUR. Erst mit einem nachhaltigen Anstieg über die letztgenannte Zone per Tagesschluss käme es zu einer leichten Verbesserung des mittelfristigen Chartbildes. Nächste mögliche Ziele lauten dann 95,24-95,50 EUR und 97,38 EUR. Die kritische langfristige Widerstandszone befindet sich bei aktuell 101,39-106,05 EUR. Solange diese nicht überwunden wird, bleibt der übergeordnete Abwärtstrend ungefährdet. Eine Bodenumkehrformation lässt sich noch nicht ausmachen. Nächste Unterstützungen liegen bei 88,10 EUR und 86,27-86,49 EUR. Darunter entstünde ein erstes Signal für eine mögliche Fortsetzung des dominanten Abwärtstrends mit nächsten Supports bei 84,76 EUR und 82,86 EUR. Darunter müssten fortgesetzte Abgaben in Richtung 81,90 EUR, 80,71 EUR, 78,73 EUR und rund 72 EUR eingeplant werden.

    Produktidee: Faktor-Zertifikate

    WKN Typ Basiswert Merkmale
    CU0CU5 Long Henkel Faktor: 6
    CU0CWU Short Henkel Faktor: -6

    Rechtliche Hinweise: Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise. Bitte beachten Sie zusätzlich den wichtigen Hinweis zu allen abgebildeten Charts und Kursverläufen: Frühere Wertentwicklungen sind kein Indikator für die künftige Wertentwicklung.

    Aktueller Link