Versierte Anleger wissen, dass Investitionen in Aktien aus Ländern, Indizes oder Branchen, die mit einer hohen relativen Stärke behaftet sind, aus statistischer Sicht interessante Chancen aufweisen. Mit Blick auf die scheinbar unaufhaltsame Rekordjagd des MDAX erscheinen Investitionen in MDAX-Werte somit attraktiv. In diesem Zusammenhang ist die Boss-Aktie zuletzt deutlich zurück in den Fokus der Anleger gerückt, immerhin hat sich das Papier seit dem Verlaufstief im September 2002 fast verdreifacht. Dennoch scheint nicht nur aus technischer Sicht weiteres Kurspotential vorhanden zu sein:

Seit dem Jahresende 2003 ist die Hugo-Boss-Aktie in einem breitgefassten, sich zuletzt beschleunigenden Aufwärtstrendkanal fixiert, so dass Handelschancen bei dem Papier aus technischer Sicht vorzugsweise auf der Long-Seite zu suchen sind. Derzeit scheint die Aktie intensiv bemüht, die obere Begrenzungslinie des aufgeführten Trendkanals zu überwinden. Sollte dies gelingen, können hochspekulativ agierende Anleger unter der Maßgabe restriktiver Limittechniken erwägen, mit einem Call-Optionsschein auf eine Beschleunigung der Aufwärtsbewegung zu spekulieren. Der Grund: Die Überwindung von Aufwärtstrendbegrenzungslinien zieht aus technischer Sicht nicht selten eine Beschleunigung der vorherrschenden Aufwärtsdynamik nach sich (Acceleration). Vor diesem Hintergrund steht es risikobereiten Anlegern frei, im Falle der nachhaltigen Überwindung der 23,50er-Marke, die restriktiv knapp unter 22,30 abgesicherte Einnahme einer spekulativen Long-Position in Betracht zu ziehen. Sollte es dem Papier nachhaltig gelingen, sich aus dem seit knapp einem Jahr vorherrschenden Aufwärtstrendkanal zu befreien, ließe sich daraus aus technischer Sicht ein mögliches analytisches Aufwärtspotential bis ca. 29 Euro ableiten.

Auch aus fundamentaler Sicht erscheint die Hugo-Boss-Aktie nach der nachhaltigen Rückkehr in die Gewinnzone bei Boss Women nicht uninteressant. Die Bewertungsrelationen erscheinen mit einem geschätzten Kursgewinnverhältnis für 2005 von rund 16 bei einer knapp 3,6%igen Dividendenrendite nicht unattraktiv. Sentimenttechnisch erscheint ein Call-Optionsschein aus Sicht des aggressiven Anlegers ebenfalls interessant, da die Marktgerüchte um ein mögliches Übernahmeinteresse seitens der italienischen Marzotto Group noch nicht vom Tisch sind.

WKN: DB9FV3
Art: Call
Basispreis: 25,00 Euro
Laufzeit: 19.12.2005
BzV: 0,1
Aktueller Kurs: 0,23 Euro