Neu Delhi (BoerseGo.de) – Die indische Wirtschaft ist im dritten Quartal weiter robust gewachsen, allerdings schwächte sich die Dynamik zum Vorquartal etwas ab. Das Wirtschaftswachstum im dritten Quartal lag bei annualisiert plus 5,3 Prozent, nach einem Zuwachs von 5,7 Prozent im zweiten Quartal, wie das indische Statistikministerium am Freitag in Neu Delhi mitteilte. Wachstumstreiber seien Infrastrukturbereiche wie Elektrizität und Bau gewesen, hieß es. Dagegen wären die Industrieproduktion, die Landwirtschaft und der Bergbau hinter den Erwartungen zurückgeblieben. So lag etwa das Wachstum der produzierenden Industrie nur bei 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Einen großen Anteil haben aber die Staatsausgaben, die im Jahresvergleich im Zeitraum Juli bis Ende September um knapp 10 Prozent anstiegen (nach +9,1 % im 2. Quartal). Ohne diesen Effekt blieb der Wirtschaftsaufschwung gedämpft. Da die Regierung in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahrs 2015 (endet im März 2015) bereits 90 PRozent ihres budgetierten Defizits ausgeschöpft hat, dürfte der zusätzliche Schub durch finanzpolitische Impulse im vierten Quartal 2014 und im ersten Quartal 2015 nur minimal ausfallen. Für einen Ausgleich sollten jedoch die höheren Konsumausgaben infolge der fallenden Inflation sorgen.

Indien hat seit dem Frühjahr eine neue Regierung. Premierminister Narendra Modi gilt als ausgesprochen wirtschaftsfreundlich und startete jüngst eine Kampagne, um ausländische Investoren anzulocken.