Bad Salzuflen (GodmodeTrader.de) - Die Basismetalle haben sich im September unterschiedlich entwickelt. Während Aluminium (minus 0,7 Prozent) und Kupfer (minus 4,8 Prozent) Verluste einfuhren, konnten Zink (plus zwei Prozent) und Blei (plus 5,2 Prozent) weiter zulegen, wie Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH, im aktuellen „Edelmetall-Report“ schreibt.

    Monatsverlierer sei mit einem Minus von 11,2 Prozent Nickel gewesen, das fast die gesamten Gewinne aus dem August wieder abgeben musste, heißt es weiter. „Interessanterweise sind Blei und Zink nicht mit den anderen Basismetallen abgerutscht und generieren weiterhin Kaufsignale. Dies spricht für eine weitere Stabilisierung des Marktes“, so Siegel.