Nach dem Kurssturz der Infineon-Aktie bis auf das Junitief bei 13,42 EUR zeigten sich wieder die Käufer. Diese sind seit Wochen darum bemüht, den Aktienkurs zu stabilisieren und im besten Fall daraus auch einen neuen Aufwärtstrend entstehen zu lassen.

WERBUNG

In diesen Bemühungen entpuppte sich zuletzt der Preisbereich um 18,23 EUR als Widerstand. Sowohl im Juli, als auch im September prallten die Kurse hier nach unten hin ab, was im Gegenzug zu spürbaren Korrekturen geführt hat.

Zum Glück für Investoren in der Aktie konnten sich aber auch die Verkäufer im Rahmen dieser nicht durchsetzen. Betrachten wir das große Ganze, könnte man die Entwicklung seit Juni als ansteigendes Dreieck werten. Dieses Kursmuster gehört klassisch zu den bullischen Formationen, wobei ein Ausbruch nach oben möglich ist.

Können die Käufer in Infineon die Lethargie seit Anfang 2018 überwinden?

Der aktuelle Bodenbildungsversuch in der Infineon-Aktie ist seit Anfang 2018 leider nicht der erste. Die bisherigen Bemühungen verliefen im Sande. Momentan besteht aber in der Aktie immer noch die Chance, dass es dieses Mal anders wird. Nach dem Test der unteren Trendlinie wäre jetzt ein neuer Anlauf auf 18 bis knapp 19 EUR möglich. Der dortige Widerstand muss jedoch nachhaltig überwunden werden, um die Bodenformation zu vollenden und gleichzeitig weiteres Aufwärtspotenzial in Richtung 22 EUR und darüber hinaus freizumachen.

Dieses bullische Szenario ist zunehmend zu hinterfragen, wenn die Kurse per Tagesschluss unter 15,25 EUR zurückfallen. Investoren müssen dann die Daumen drücken, dass der Supportbereich um 14,67 EUR hält. Gelingt auch dies nicht, ist mit einem Test des Jahrestiefs zu rechnen.

Infineon-Steht-die-Infineon-Aktie-vor-ihrem-Kommentar-Citi-GodmodeTrader.de-1


Diesen und andere Beiträge finden Sie auch auf dem CitiFirst Blog. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter und verpassen Sie zukünftig keine Beiträge mehr.

Rechtshinweis