Hannover (Godmode-Trader.de) - Der Chipkonzern Infineon hat im vierten Quarta ein solides Wachstum erzielt, welches aber durch den gegenüber dem Euro schwächeren US-Dollar überlagert wurde. Entsprechend wurden die hohen Analystenerwartungen nicht ganz erfüllt.

ANZEIGE

Überzeugen konnte der Konzern mit seinem Ausblick für das im Oktober begonnene Geschäftsjahr 2017/18. Auf Basis eines unterstellten EUR/USD-Wechselkurses von 1,15 wird mit einem Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr von 7 bis 11 Prozent gerechnet. Im Mittelpunkt der Umsatzprognose (+9 %) soll sich die Segmentergebnismarge auf 17 Prozent belaufen. Das Segment Automotive soll ein Umsatzwachstum deutlich über dem Konzerndurchschnitt erreichen, bei Industrial Power Control und Power Man. & Multimark. wird es voraussichtlich darunter liegen. Für Chip Card & Security wird aufgrund einer schwierigen Marktlage mit einer stabilen Umsatzentwicklung gerechnet. Die Investitionen sollen sich auf 1,1 Mrd. bis 1,2 Mrd. Euro belaufen, u.a. sind zusätzliche Produktionskapazitäten geplant. Der Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2016/17 beläuft sich auf 0,25 je Aktie Euro.


Auch wenn die Schwäche des US-Dollar die Dynamik etwas einbremst, zeigt Infineon aus Sicht von NordLB-Analyst Wolfgang Donie operativ weiterhin eine hervorragende Entwicklung. Der Unternehmensausblick, der deutlich über dem prognostizierten Wachstum des weltweiten Halbleitermarktes von plus 5 Prozent liegt, habe überzeugen können.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu Infineon Technologies AG

WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
DM7HXB 21,00 € 21,00 € 0,88 0,93 25,16 14.03.2018
DM3VH5 12,25 € 12,85 € 9,76 9,81 2,27 31.12.2099
DM8UZL 33,70 € 32,05 € 1,18 1,23 1,88 31.12.2099
DS1CY1 20,50 € 20,50 € 0,16 0,21 13,84 13.06.2018