• US-Erzeugerpreise sinken leicht
  • US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe niedriger als erwartet
  • Lufthansa: Aktienplatzierung belastet
  • Inflation schwächt sich wie erwartet ab
  • DEMIRE verfehlt FFO-Prognose

DAX & Dow Jones

  • Der DAX präsentiert sich kurz vor dem Osterwochenende etwas schwächer. Zur Stunde gibt das Börsenbarometer 0,36 Prozent auf 12.110 Punkte ab. Angesichts der bevorstehenden Feiertage ist den Handel dünn. Der Handelsstart an der Wall Street konnte dem DAX keine entscheidenden Impulse verleihen.
  • Der Dow Jones stolpert ins verlängerte Wochenende und beendet den Tag -0,67 % im Minus bei 20.453,25 Punkte. Berichte vom Abwurf der "Mother of all Bombs" in Afghanistan brachten den Index am Nachmittag unter Druck, als Anleger sorgenvoll die Implikationen des Events auf die weitere US-Politik gegenüber Nordkorea einpreisten. Wells Fargo, Citigroup und JPMorgan beendeten den Tag nach generell positiven Zahlen teilweise deutlich im Minus.

Chartanalysen des Tages

Unternehmensnachrichten

  • Trotz eines Skandals um Scheinkonten hat die US-Großbank Wells Fargo ihren Überschuss im ersten Quartal stabil bei 5,5 Milliarden US-Dollar halten können. Der Gewinn je Aktie hat mit 1,00 US-Dollar die Analystenschätzungen von 0,98 US-Dollar übertroffen. Die Erträge schrumpften dagegen um 1 Prozent auf 22 Milliarden US-Dollar.
  • Die US-Großbank JPMorgan Chase hat im ersten Quartal von einem starken Anleihegeschäft profitiert und den Nettogewinn um 17 Prozent auf 6,4 Milliarden US-Dollar gesteigert. Der Gewinn je Aktie liegt mit 1,65 US-Dollar über den Analystenschätzungen von 1,60 US-Dollar. Die Erträge der Bank erhöhten sich um 6 Prozent auf 25,6 Milliarden US-Dollar.
  • Die US-Großbank Citigroup hat ihren Gewinn im ersten Quartal um 17 Prozent auf 4,1 Milliarden US-Dollar gesteigert. Der Gewinn je Aktie hat mit 1,35 US-Dollar die Analystenschätzungen von 1,24 US-Dollar übertroffen. Die konzernweiten Erträge kletterten um 3 Prozent auf 18,1 Milliarden US-Dollar.
  • Der Finanzinvestor Infinite Miles hat sich von einer Beteiligung an der Deutschen Lufthansa in Höhe von 2,4 Prozent getrennt. Die Aktien wurden nach Angaben von Händlern zu einem Stückpreis von 15,25 Euro verkauft. Die Aktienplatzierung belastet den Kurs heute.
  • DEMIRE wird seine FFO-Prognose für 2016 deutlich verfehlen. Die FFO werden jetzt zwischen 7,0 und 8,0 Millionen Euro vor Minderheiten und zwischen 2,0 und 3,0 Millionen Euro nach Minderheiten erwartet. Die bisherige Prognose sah 19,1 Millionen Euro vor Minderheiten und 13,9 Millionen Euro nach Minderheiten vor. Die FFO-Prognose für 2017 wurde zurückgezogen.

Konjunktur

  • Die Erzeugerpreise in den USA sind im März um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat gesunken. Volkswirte hatten keine Veränderung erwartet, nach einem Anstieg um 0,3 Prozent im Vormonat.
  • Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA sind in der vergangenen Woche um 1.000 auf 234.000 gesunken. Volkswirte hatten durchschnittlich mit einem Anstieg auf 242.000 gerechnet.
  • Die Inflationsrate in Deutschland hat sich wie erwartet abgeschwächt. Die Verbraucherpreise stiegen im März um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr, nachdem sie im Februar noch um 2,2 Prozent angezogen hatten. Gegenüber dem Vormonat kletterte die Preise um 0,2 Prozent, nach einem Plus von 0,6 Prozent im Februar.
  • US-Präsident Donald Trump sieht die Stärke des US-Dollar kritisch. "Ich glaube unser Dollar wird zu stark", sagte er am Mittwochabend in einem Interview des "Wall Street Journals". Zudem bevorzugt er laut eigener Aussage niedrige Zinsen. Um den Dollar nicht noch stärker zu machen, sollte die US-Notenbank Fed bei weiteren Leitzinserhöhungen vorsichtig sein, so Trump.
Termine des Tages: 14:30 Uhr - US: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche
14:30 Uhr - US: Erzeugerpreise März
16:00 Uhr - US: Konsumklima Uni Michigan April (vorläufig)

Weitere Informationen zu den im Newsflash genannten Themen und noch mehr aktuelle Nachrichten finden Sie in Echtzeit auf Guidants News. In Spitzenzeiten veröffentlicht Guidants News mehr als 100 Nachrichten pro Stunde. Damit Sie trotzdem den Überblick behalten, stehen Ihnen zahlreiche Filtermöglichkeiten zur Verfügung.